Biathlet landet Volltreffer bei ERZgesund

Nicole Strebe, Projektkoordinatorin und Biathlet Sven Fischer im Gespräch
Nicole Strebe, Projektkoordinatorin und Biathlet Sven Fischer im Gespräch / © Netzwerk ERZgesund

„Gesundheit ist die Basis für alles“, weiß Biathlet  Sven Fischer, der in seiner aktiven Laufbahn
viermal olympisches Gold geholt hatte. Sein Vortrag schlug eine Brücke zwischen Wirtschaft udn Sport zum Forum von ERZgesund.


Das erste Forum für betriebliche Gesundheit im Rahmen von  ERZgesund hat zirka 90 interessierte Gäste, darunter zahlreiche Unternehmer und Führungskräfte, angelockt. Organisiert wurde die Veranstaltung durch das Netzwerk ERZgesund unter Federführung der Industrie- und Gewerbevereinigung IGA Aue e.V. in der VIP-Lounge des Erzgebirgsstadions. Hauptredner war am Mittwochvormittag Sven Fischer, einer der erfolgreichsten deutschen Biathleten. Sein mitreißender Vortrag schlug die Brücke zwischen Sport und Wirtschaft und rollte sprichwörtlich für die Gesundheit den roten Teppich aus. „Gesundheit ist die Basis für alles“, sagte Sven Fischer, der in seiner aktiven Laufbahn viermal olympisches Gold geholt hatte. Mit seinen emotionalen und praxisnahen Ausführungen fesselte er die Zuhörer und veränderte zum Teil die Blickwinkel.


Aus der Unternehmerpraxis sprach Dr. Barbara Neubert, Geschäftsführerin der Stadtwerke Aue GmbH. Sie zeigte auf, wie in ihrem Unternehmen auf die neuen Herausforderungen reagiert wird, die unter anderem durch den Wunsch vieler Mütter nach Teilzeit oder auch durch die veränderte Vater-Rolle in der Familie geprägt sind. Lampenfieber hatte am Mittwoch auch Nicole Strebe. Für sie war es die erste große Veranstaltung als neue Koordinatorin der IGA Aue. Die 33-Jährige übernimmt ab 1. November gleichzeitig die Projektkoordination des Netzwerks ERZgesund. Sie zog ein positives Resümee: „Natürlich war ich aufgeregt. Jetzt bin ich froh und erleichtert, dass alles reibungslos funktioniert hat. Selbst der Zeitplan konnte weitgehend eingehalten werden. Das Feedback der Gäste war ausschließlich positiv.“


Erfreut waren die Netzwerker nicht nur vom enormen Zuspruch der Unternehmen, sondern auch davon, dass etwa 50 Prozent der Teilnehmer, erstmals eine Veranstaltung von ERZgesund besucht haben. „Die andere Hälfte der Unternehmer und Führungskräfte arbeitet schon länger im Netzwerk mit oder hat schon mehrfach unsere Angebote genutzt“, sagt Projektleiterin Nicole Strebe. Einen Wunsch werde man bei zukünftigen Veranstaltungen sicherlich erfüllen: „Die Zeitfenster für die individuellen Interaktionen an den Thementischen werden wir vergrößern.“ An diesen kamen kleinere Gruppen miteinander ins Gespräch. Dabei wurden die sechs Grundpfeiler von ERZgesund diskutiert: Stressbewältigung, Bewegung Suchtprävention, Ernährung, Arbeitsplatz sowie Aus- und Weiterbildung.


Das Projekt ERZgesund läuft zunächst bis Dezember 2019. Bis zur großen Abschlussveranstaltung soll das Netzwerk auch auf den Raum Marienberg ausgeweitet werden, so dass es dann den gesamten Erzgebirgskreis umfasst.