Aus der weiten Welt ins Erzgebirge - und zurück

Hunderte Servietten hatte der Aktionstag bei "Home Fashion" in Streckewalde zu bieten. Dazu auch viele Infos, wie die Produkte entstehen und wo sie am Ende überall landen.

[...]

Genauer gesagt beim Aktionstag der Carl Dietrich GmbH, deren Marke "Home Fashion" fast 700 verschiedene Servietten-Designs zu bieten hat.

[...]

"Eigentlich ist derzeit alles eher auf die Osterfeiertage und Partys im Allgemeinen ausgerichtet", erklärt Andreas Uhlig. Der Geschäftsführer, der seit Anfang 2017 im Amt ist und seither den Fokus wieder voll auf Servietten richtet, hatte die Aktion am Samstag unter das Motto "Frühling" gestellt.

[...]

Unser Unternehmen lebt vom Trend. Wir sind Lifestyle", erklärt der 39-Jährige, warum sich seine Mitarbeiter auf internationalen Leitmessen inspirieren lassen. Erst kürzlich standen mit der "Paperworld" und der "Ambiente" zwei wichtige Termine in Frankfurt auf dem Programm. "Aber wir sind zum Beispiel auch in Paris vertreten", betont Andreas Uhlig. Zwei Designer setzen die Erkenntnisse des Trendscoutings dann im eigenen Haus in neue Muster um, natürlich gepaart mit der eigenen Kreativität.

So, wie sich die Streckewalder Anregungen aus der ganzen Welt holen, so schicken sie ihre Produkte auch wieder in die weite Welt hinaus. "Unsere Exportquote liegt bei etwa 65 Prozent", so Uhlig. Auch in den USA, Neuseeland oder Japan werden Artikel der seit 1997 eingetragenen Marke "Home Fashion" verwendet. Zum größten Teil handelt es sich dabei um Servietten. "Das ist unsere Kernkompetenz", sagt der Geschäftsführer. Hatte man die Palette zwischenzeitlich um andere Deko-Produkte erweitert, so erweist sich die seit zwei Jahren vollzogene Rückkehr zu den Wurzeln als Volltreffer. Etwa sechs Millionen Euro beträgt nun der Jahresumsatz der Firma, die in 55 Länder liefert. Fast genauso groß ist die Zahl der Mitarbeiter (54) in Streckewalde, die im Jahr rund 1500 Tonnen Papier verarbeiten, darunter auch Auftragsarbeiten für andere Marken.

[...]

 

Quelle: Freie Presse vom 01.04.2019, Andreas Bauer