Auf dem Gipfel der Fotografie

Courmayeur/Zwönitz. Jede Woche landen ein bis zwei Anfragen von Leuten, die den Gigapixel-Weltrekord knacken wollen, in einem Familienbetrieb in Zwönitz. Meistens kommen die Mails von ambitionierten Privatleuten. So gut wie immer handeln sie sich eine Abfuhr ein. "Die Art von Fotografie, von der wir hier reden, setzt eine Menge Erfahrung voraus. Manche unterschätzen das", sagt Roland Clauss im Vorführungsraum der Dr. Clauss Bild- und Datentechnik GmbH.

 

Neuen Gigapixel-Fotografien im Internet ist Aufmerksamkeit sicher. Auf den ersten Blick sehen die Riesenfotos wie ganz normale Panoramen aus. Sie zeigen Städte, Landschaften, auch mal exotische Blüten oder eine Stadion-Szenerie. Wie mit einem Fernglas, das einem den Horizont bis vor die Nase holt und Dinge sichtbar macht, die das bloße Auge übersieht, zoomt der Betrachter in die Fotos hinein und findet ungeahnte Einzelheiten, die vorher verborgen geblieben sind. Im Bild vom Mont Blanc sind es Seilbahnen und Gipfelhäuser, Pfade und Fußstapfen. Dazu fast 50 Personen: Touristen, Bergsteiger, Arbeiter. Wenn man genau hinschaut, erkennt man schon im Ausgangspanorama einen Kran, mit Zoom aber auch die Sicherheitsweste eines Bauarbeiters, die am Geländer einer Wendeltreppe hängt.

 

Quelle: Freie Presse am 10.09.2015 (Ronny Schilder)