Arbeitsmarkt im Erzgebirge zeigt sich stabil

Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren in diesem Monat insgesamt 1.149 Menschen weniger arbeitslos als noch im Februar 2012. Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Vormonat aber leicht angestiegen.

„Die Arbeitslosenzahl stieg im Februar nochmals leicht an. Aktuell sind 19.450 Männer und Frauen ohne Job, 52 Menschen mehr als im Vormonat. Im Bereich der Arbeitsagentur sind 128 Menschen weniger arbeitslos als im Vormonat. Das freut mich sehr und die Gründe für diese positive Entwicklung sind schnell ausgemacht“, so Agenturleiter, Thomas Berndt, zur aktuellen Entwicklung im Februar.

 

„In den letzten vier Wochen meldeten sich 2.000 Menschen weniger aus Erwerbstätigkeit heraus arbeitslos als noch im Januar. Damit hat es im Berichtsmonat so gut wie keine  witterungsbedingten Arbeitsausfälle gegeben und Firmen der Region suchen bereits jetzt Personal für das bevorstehende Frühjahr. Der Arbeitsmarkt kommt allmählich wieder in Bewegung. Davon profitiert haben im Februar rund 700 Personen, ein Viertel mehr als im Vormonat. Sie nahmen eine Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt auf“, so der Agenturleiter mit einer ersten Einschätzung.

 

„Der positive Trend zum Vorjahr hält weiter an. Aktuell sind im Erzgebirgskreis 1.149 Menschen weniger arbeitslos als noch vor einem Jahr. In der Arbeitsagentur erhöhten sich die Arbeitslosenzahlen zum Vorjahr. Nichts desto trotz hat aktive Arbeitsmarktpolitik zur positiven Entwicklung beigetragen. So begannen in der Arbeitsagentur 500 Menschen (plus 50 Prozent zum Vorjahr) eine berufliche Weiterbildung. Auch wurden mehr Teilnehmer als im Vorjahr beruflich aktiviert und eingegliedert“, erklärt Thomas Berndt abschließend.