Andreas Huhn zum Ehrenpräsidenten von SACHSENMETALL gewählt

Dresden. Für sein langjähriges und erfolgreiches Engagement für SACHSENMETALL wurde Andreas Huhn, der Geschäftsführer der omeras GmbH aus Lauter-Bernsbach, am 14.Juni 2014 von der Mitgliederversammlung zum 1. Juli 2014 zum Ehrenpräsidenten gewählt. Andreas Huhn hat sich mehr als 20 Jahre ehrenamtlich für die Belange der sächsischen Metall- und Elektroindustrie eingesetzt, davon elf Jahre als Präsident des Verbands und sich in herausragender Weise um die Verbandsfamilie verdient gemacht. Es ist wesentlich seinem Wirken mit zu verdanken, dass die sächsische M+E-Industrie den schwierigen Weg von der Staatswirtschaft hin zur Marktwirtschaft erfolgreich meistern konnte.

 

Andreas Huhn, der zugleich Botschafter des Erzgebirges ist, war 1994 Mitgründer des Allgemeinen Arbeitgeberverbands Sachsen e.V. (AGS), der sich heute gemeinsam mit dem Verband der Sächsischen Metall- und Elektroindustrie (VSME) unter dem Dach von SACHSENMETALL befindet.

 

Auch das Thema Ausbildung liegt Andreas Huhn sehr am Herzen. So war er Mitinitiator des Ausbildungsrings der Metall- und Elektroindustrie e.V., ARIMES. ARIMES hatte sich zum Ziel gesetzt, durch die Schaffung neuer Ausbildungsplätze, den Fachkräftenachwuchs der Unternehmen mit zu sichern und gleichzeitig das Interesse für die anspruchsvollen und interessanten technischen Berufe der Metall- und Elektroindustrie wecken. Das Projekt war überaus erfolgreich: bis zum Jahr 2007 wurden rund 2.500 Ausbildungsplätze geschaffen. Höchste Anerkennung erfuhr ARIMES im Jahr 2000 durch die Verleihung des Arbeitgeberpreises für Bildung.  

 

Quelle: SACHSENMETALL Unternehmensverband der Metall- und Elektroindustrie Sachsen e. V.