4. Platz in der Weltrangliste für Studentisches Rennfahrteam der TU Bergakademie Freiberg

 / © Racetech Racing Team TU Bergakademie Freiberg e.V.

Durch die konstant guten Leistungen in den letzten zwei Jahren schafft es das Racetech Racing Team mit dem 4. Platz im weltweiten Ranking der Formula Student Electric unter die Top 5. Damit ist das studentische Rennteam nach der TU München Garching das zweitbeste Team Europas. 

Ein Ergebnis, das umso bemerkenswerter ist, da das Team mit einem Heckantrieb angetreten ist und sich gegen die starke Allradkonkurrenz durchsetzen konnte.

Doch auch Racetech hat die Zeichen der Zeit erkannt und entwickelt seit zwei Jahren ein eigenes Allradantriebskonzept. Mit dem RT14 wird die Mannschaft in der kommenden Saison 2019/20 das erste Fahrzeug mit vier Radnabenmotoren auf die großen Rennstrecken Europas bringen.
Damit will sich das Team noch besser gegen das starke Starterfeld behaupten. Zu den Top 5 der Welt gehören neben dem Freiberger Rennteam das Münchener Team TUFast, das Team FEM der Nagoya University in Japan, das australische Team Monash Motorsport sowie das DHBW Engineering-Team der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.