Zurück zur Liste

Giso Weißbach

Position: Schauspieler
Botschafter seit: 25. Juli 2015

Giso Weißbach wurde im Dezember 1940 in Schlößchen, einem Ortsteil der Gemeinde Amtsberg, geboren. Bereits als 17-jähriger Schüler konnte er hier im Naturtheater Greifensteine erste Bühnenerfahrungen sammeln. Doch schon bald zog es das ambitionierte Nachwuchstalent in das bewegte Berlin der sechziger Jahre, wo er die Staatliche Schauspielschule „Ernst Busch“ absolvierte. Nach der bestandenen Ausbildung 1965 folgten Bühnenengagements in Parchim, Neustrelitz und Weimar.
 

So ausgerüstet, brillierte er in unterschiedlichsten Film- und Theaterrollen der siebziger und achtziger Jahre: 1970 debütierte Giso Weißbach mit einer kleinen Filmrolle in Rolf Römers Filmdrama „He, Du!“. Zwei Jahre später wurde er mit der männlichen Hauptrolle im Fernsehmehrteiler „Das Licht der schwarzen Kerze“ einem größeren Publikum bekannt. Ab 1972 folgte der Schauspieler und Sänger zahlreichen Theaterengagements und wirkte an Film- und Fernsehproduktionen für die DEFA und für das Fernsehen der DDR, wie dem Polizeiruf 110 mit.

Nach 1989 war Giso Weißbach vor allem im Theater und auf Musicalbühnen aktiv. Stationen waren u.a. die Störtebeker Festspiele in Ralswiek oder namhafte Schauspielhäuser wie das Renaissance Theater Berlin. Ein Jahr lang tourte er mit dem „Phantom der Oper“ durch Deutschland und Österreich. 2011/12 spielte er im Metronom-Theater in Oberhausen über 400 Vorstellungen des Musicals „Dirty Dancing“.

Am 25. August feierte Giso Weißbach auf der Naturbühne Greifensteine sein 50-jähriges Bühnenjubiläum: Er feierte es dort, wo einst seine Karriere begann und wo seine Wurzeln liegen – im Erzgebirge. Giso Weißbach ist ein Sonntagskind und ein unerschütterlicher Optimist, das zumindest verrät der Titel seiner Memoiren. In diesem Punkt ist der Wahl-Berliner ganz Erzgebirger geblieben, nämlich ein allürenfreier akribischer Arbeiter, der mit langem Atem und Zuversicht an die Dinge herangeht. Seine erzgebirgischen Kollegen schätzen ihn als angenehmen Kollegen und präsenten Schauspieler.