Zwei Umweltpreise für das Erzgebirge

Das Dreiklang Team Mark Teucher, Florian Eidner, Lisa Schwalbe, Martin Jaehnert und Laudatorin Friederike Ursprung. Foto: dreiklang
Das Dreiklang Team Mark Teucher, Florian Eidner, Lisa Schwalbe, Martin Jaehnert und Laudatorin Friederike Ursprung. Foto: dreiklang

Dresden/ Lößnitz/ Thum. Zwei Mal ging der Sächsische Umweltpreis in diesem Jahr ins Erzgebirge. Sachsens Umweltminister Thomas Schmidt überreichte die Trophäe in der Kategorie "Umweltorientierte Unternehmensführung sowie innovative und kreative Leistungen im Umwelt- und Naturschutz" an die "ernst aber lässig UG" mit ihrem Modelabel "Dreiklang". Das in Thum ansässige Start-Up setzt bei der Produktion von Mode auf Material aus der Region und hält so die Transportwege kurz. Zudem werden Reststoffe und Verpackungen aus recyceltem Material verwendet.

 

Laudatorin Friederike Ursprung würdigte besonders den Fokus auf Fairness in der Herstellung und den Gegenentwurf zum Massenkonsum. Für das junge Gründerteam, bestehend aus Mark Teucher, Florian Eidner, Lisa Schwalbe und Martin Jähnert, stellt dies Bestätigung und Ansporn zugleich dar. Einerseits wurde der Fokus auf regionale Lieferanten im Umkreis von 100 Kilometern von der Fabrik in Thum im Erzgebirge belohnt. Andererseits kommt die Baumwolle aus fairen Quellen, habe aber den Weg aus Marokko hinter sich. 

 

Den Sonderpreis "Umweltleistungen von Kindereinrichtungen, insbesondere Leistungen im Bereich Umweltbildung sowie ganzheitliche Konzepte" hat die Kindervilla "Pusteblume" mit ihrem Waldkindergarten "Waldstrolche" gewonnen. Der Trägerverein "mit Kind" - Familieninitiative Lößnitz e.V. fördert in beiden Einrichtungen das Umweltbewusstsein der Kinder. Mit der Nutzung einer Solaranlage und eines Brunnens, mit Mülltrennung, Kompostierung und dem sparsamen Umgang mit Wasser wird Kindern und Mitarbeitern die Bedeutung eines nachhaltigen Umweltschutzes bewusst.

 

Der Sächsische Umweltpreis ist mit 50.000 Euro der höchstdotierte Preis im Freistaat Sachsen auf dem Gebiet des Umweltschutzes.

 

Quelle: dreiklang und Kabeljournal