Hoher Besuch für erzgebirgischen Objekteinrichter zum Jubiläum

Trommler Werbung & Objekteinrichtung GmbH
Trommler Werbung & Objekteinrichtung GmbH

Antonsthal/Breitenbrunn. Am Dienstag besuchte Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich die Trommler Werbung & Objekteinrichtung GmbH in Antonsthal.  Anwesend bei Unternehmergespräch und Firmenrundgang waren neben Ministerpräsident Tillich, Landrat Frank Vogel, Bürgermeister Ralf Fischer sowie der Landtagsabgeordnete Alexander Krauß. Anlass des Besuches von Sachsens Landesvater war das 20-jährige Firmenbestehen.

 

Derzeit setzt das Unternehmen einen weiteren Meilenstein durch den Neubau einer zusätzlichen Produktionshalle sowie ein neues hochmodernes Fünf-Achs-Bearbeitungssystem für die Möbelherstellung. Der Ministerpräsident zeigte sich beeindruckt von dem Firmenkonzept bei der Trommler Werbung und verdoppelte sogar die geplante Besuchszeit auf zwei Stunden.

 

Während der Betriebsbesichtigung zeigte der Ministerpräsident großes Interesse an den Arbeitsabläufen und Produktionsverfahren. Handwerk und Design treffen hier hochmoderne Maschinentechnik und Verarbeitungsmöglichkeiten. Das neue Fünf-Achs-Bearbeitungssystem vergrößert das Leistungsportfolio des Unternehmens, welches deutschlandweit Shop-Konzepte, Inneneinrichtungen und Messestände entwirft, plant und umsetzt. Tillich lobte die Innovationskraft und den Fleiß der Unternehmen im Erzgebirge.

 

Im anschließenden Unternehmergespräch äußerte sich Geschäftsführer Jan Trommler lobend über die gute Infrastruktur Breitenbrunns. „Wichtig sind Einrichtungen wie Kitas, Grund- und Mittelschule bis hin zur Studienakademie sowie das reizvolle Ambiente des Sportpark Rabenberg. Heute reicht es nicht mehr, dem Arbeitnehmer ein gutes Arbeitsumfeld zu bieten. Auch Infrastruktur und Freizeitgestaltung sind wichtige Anliegen. Dies spielt auch eine wichtige Rolle bei der Ansiedlung neuer Unternehmen. So wird die Firma Fliesen Unger dieses Jahr in Antonsthal ihren neuen modernen Standort errichten“, sagte Geschäftsführer Jan Trommler.

 

Ebenfalls zu sprechen kam der Unternehmer auf die schlechte DSL-Verfügbarkeit, welche am Standort Antonsthal vielen Firmen Sorgen bereitet. Ein schnelles und leistungsfähiges Netz ist für die wachsende Wirtschaft unerlässlich. Der Ausbau der Datenanbindung ist ein wichtiges Thema, welches Tillich sehr ernst nahm. Er kündigte an dieses Problem sowie dessen Lösung zukünftig zu verfolgen und voranzutreiben.

 

Quelle: Trommler Werbung & Objekteinrichtung GmbH