Firmenchef setzt auf Seiteneinsteiger

Eine Vielzahl Unternehmer, die bald das Rentenalter erreichen, haben laut einer Studie keinen Fahrplan, wer ihr Nachfolger werden soll. Die Industrie- und Handelskammer mahnt darum eine Auseinandersetzung mit dem Thema an. Ein Lugauer Geschäftsführer ist indes beizeiten aktiv geworden.

 

Lugau. In den Ruhestand gehen will Jürgen Steinhardt heute und morgen noch nicht. Der 62-jährige Geschäftsführer des Unternehmens BVB Baugesellschaft Lugau, das sich mit der Sanierung von Altbauten befasst, fühlt sich fit und ihm macht seine Arbeit Spaß. Dennoch ist es für ihn wichtig, sein Unternehmen in die richtigen Hände geben zu können, wenn er sich aus dem Geschäft zurückziehen will. Seine Kinder kommen aber als Nachfolger nicht infrage: Steinhardt hat drei Töchter, und die sind alle im Gesundheitswesen tätig und haben dort gute Stellungen, sagt er.

 

In dieser Situation befindet sich eine Vielzahl Unternehmer der Region - sie stehen kurz vorm Rentenalter, aber einen direkten Nachfolger gibt es nicht. Das hat eine Studie der Industrie- und Handelskammer ergeben.

 

 

 

Quelle: Freie Presse vom 25.07.2017, Viola Gerhard