Etwa 100 Aussteller bei Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirge 2010

Regionale Messe verzeichnet bei ihrer fünften Ausgabe konstantes Ausstellerinteresse

Von der Gießerei bis zum Verpackungsspezialisten: Bei der Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirge 2010 am 29. September präsentierten etwa 100 Aussteller innovative Produkte aus Metall, Kunststoff, Holz, Papier und Textil sowie industrienahe Dienstleistungen. Fachbesucher aus ganz Mitteldeutschland konnten sich in der Ritter-Georg-Halle in Schwarzenberg von der Bandbreite der Zulieferer vor allem aus dem Erzgebirge, aber auch aus dem Raum Chemnitz/Zwickau überzeugen.

 

"Kaum eine andere Veranstaltung in Sachsen bietet Unternehmern eine solch effektive Kommunikationsplattform. Bei der Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirge haben die Firmen die Möglichkeit, an nur einem Tag ihre Zusammenarbeit über Betriebs- und Branchengrenzen hinaus zu vertiefen", erklärt Matthias Lißke, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH, den Erfolg der Messe. Bereits zum fünften Mal hat die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH, gemeinsam mit der IHK Chemnitz – Region Erzgebirge, dem Erzgebirgskreis und dem Regionalmanagement Erzgebirge, den regionalen Unternehmern diese Plattform zur Präsentation und Kooperation geboten.

 

Als Schirmherr der Veranstaltung hat sich der Landrat des Erzgebirgskreises, Frank Vogel, bei einem Messerundgang einen persönlichen Eindruck vom vielfältigen Angebot der Zulieferer gemacht. Weiterhin informierte Carsten Stuhldreher vom Referat Technologieförderung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst darüber, wie kleine und mittelständische Unternehmen mit dem neuen Förderprogramm „Innovationsprämie Sachsen“ ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern können.

 

Das konstante Aussteller- und Besucherinteresse der vergangenen Jahre gibt dem Veranstaltungskonzept recht. Auch im nächsten Jahr soll die regionale Messe fortgeführt werden.