Arbeitslosigkeit steigt zu Jahresbeginn, liegt aber unter Vorjahresniveau

Die Arbeitslosigkeit im Erzgebirgskreis ist nach Angaben der Agentur für Arbeit zu Jahresbeginn deutlich angestiegen. Sie liegt jedoch weiter unter dem Vorjahresniveau.

„Die Arbeitslosenzahl ist im ersten Monat des neuen Jahres kräftig angestiegen. Aktuell sind 19.398 Männer und Frauen ohne Job, 2.800 Menschen mehr als im Vormonat. Der Anstieg ist typisch für den Jahresbeginn und betrifft besonders den Rechtskreis der Arbeitsagentur. Betroffen sind hier überwiegend Männer in Außenberufen. So hat sich die Arbeitslosigkeit in Bau- und Baunebenberufen, Verkehr und Logistik und bei Berufskraftfahrern in den letzten vier Wochen erhöht. In diesen Berufen wurden über die Hälfte aller Neuzugänge an Arbeitslosen ermittelt“, erklärte Thomas Berndt, Leiter der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz.

 

„Der positive Trend zum Vorjahr hält weiter an. Es sind im Erzgebirgskreis 1.423 Menschen weniger arbeitslos als noch vor einem Jahr. Dazu beigetragen haben unter anderem auch Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung, in denen bereits im Januar 2013 mehr Menschen eingegliedert wurden als im Vorjahr um diese Zeit. Ziel der Agentur für Arbeit ist es, durch marktorientierte Qualifizierung in diesem Jahr viele Arbeitslose in Beschäftigung zu bringen“, so der Agenturchef.