Staffelstabübergabe für den 21. Tag der Sachsen

Der Staffelstab für den 21. „Tag der Sachsen“ 2013 in Schwarzenberg ist nach insgesamt sechs Etappen und 87 Kilometern in der „Ritter-Georg-Halle“ übergeben worden.

Die Vertreter des Läuferbundes Schwarzenberg waren am Morgen des 10. September beim diesjährigen Gastgeber in Freiberg gestartet und überbrachten den Staffelstab pünktlich beim kommenden Ausrichter. Nach den ersten Stationen in Großwaltersdorf, Lengefeld und Marienberg waren die Läufer am vierten Etappenziel beim Regionalmanagement Erzgebirge im Technologieorientierten Gründer- und Dienstleistungszentrum (GDZ) in Annaberg-Buchholz zu Gast. In der großen Kreisstadt ging die Staffelstabübergabe im Foyer des Hauses über die Bühne. Für die Läufer, zu denen diesmal auch eine Frau gehörte, ging es die Treppen hoch und dann auch wieder hinunter. Die vierte Etappe hatte es ganz schön in sich, denn sie war achtzehn Kilometer lang und hatte ein anspruchsvolles Höheprofil.

 

Während der ersten Etappen am Vormittag tagte im GDZ der Regionalkonvent Erzgebirge als Gremium der direkten Partner des Regionalmanagements. Im Rahmen der Partnerprojekte des Regionalmanagements werden die Vorbereitungen zum Tag der Sachsen 2013 in Schwarzenberg und insbesondere die Staffelstabübergabe finanziell unterstützt. Nachdem gegenseitig ein paar Erinnerungen ausgetauscht wurden, machten sich die Läufer nach Scheibenberg zum vorletzten Etappenziel auf den Weg, bevor sie am Abend dann die Ritter-Georg-Halle erreichten.

 

Auch am Tag der Sachsen in Freiberg war das Regionalmanagement Erzgebirge als Aussteller zu Gast. Auf dem Gelände der Sächsischen Staatsregierung wurde der Anfang des Jahres fertiggestellte „Erzgebirgspavillon“ präsentiert. An allen drei Festtagen hatten die Besucher, zu denen auch der Sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Verteidigungsminister Thomas de Maiziére gehörten, die Möglichkeit, das Erzgebirge als Wirtschaftsstandort und lebenswerte Region kennenzulernen.