Zweiter Preis beim "Pfleger des Jahres 2018" geht ins Erzgebirge

Der Seniorenwohnpark Zschorlau wurde mit dem zweiter Preis als
Der Seniorenwohnpark Zschorlau wurde mit dem zweiter Preis als

Unter dem Motto „Herz & Mut“ wurde bundesweit dazu aufgerufen Pflegekräfte zu nominieren, die auf besondere Weise Herz und Mut in ihrer täglichen Arbeit unter Beweis stellen. Insbesondere Angehörige, Patienten und Arbeitskollegen haben Pflegerinnen und Pfleger vorgeschlagen und in beeindrucken und teils berührenden Geschichten erzählt, warum diese den Preis „Pfleger des Jahres“ verdient hätten.

 

Eine unabhängige, achtköpfige Jury hat die die 750 Einsendungen gesichtet und schaute sich nicht nur sehr genau an, was die Arbeit der Pflegekraft so besonders macht, sondern auch ob diese nachahmenswert und vorbildhaft für andere ist. Außerdem flossen biografische Besonderheiten der Pflegerinnen und Pfleger in die Bewertung mit ein.

 

Den zweiten Platz beim Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministers ging an das Pflege-Team des Seniorenwohnparks Zschorlau. Nominiert wurde das Team von dem 57-jährigen Wolfgang Böhm. Der Bewohner der Pflegeeinrichtung hob in seinem herzergreifenden Nominierungsschreiben inbesondere die Teamleistung in der Pflege hervor, von den Pflege- und Betruungskräften über Physiotherapeuten bis hin zum Putz-Team: "Ich habe durch die Unterstützung und den Beistand eines wundervollen Teams neuen Lebenswillen gefunden und genieße jeden einzelnen Tag."

 

Der vom Diakonischen Werk Aue/Schwarzenberg e.V. betriebene Seniorenwohnpark darf sich über ein Preisgeld von 3.000 Euro freuen.