WHZ erzielt Spitzenplätze im neuen Hochschulranking

Westsächsische Hochschule Zwickau

Die Fächer Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau und Physikalische Technik belegen Spitzenplätze im neuen CHE-Hochschulranking. Gelobt werden u.a. die Ausstattung der Labore und der Studienabschluss in angemessener Zeit.

 

Die Westsächsische Hochschule Zwickau hat im neuen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) exzellente Bewertungen in den Fächern Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau und Physikalische Technik erhalten. Die Fächer Elektrotechnik, Informationstechnik und Physikalische Technik landeten in der Kategorie „Studierbarkeit in angemessener Zeit“ in der Spitzengruppe der deutschen Fachhochschulen. Im Studiengang Maschinenbau wurde die Ausstattung der Praktikumslabore sehr gut bewertet.

 

Das CHE Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen hat das CHE untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre, Ausstattung und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an den Hochschulen. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. 2016 sind das die Fächer Architektur, Bau- und Umweltingenieurwesen, Angewandte Naturwissenschaften, Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau, Werkstofftechnik / Materialwissenschaft, Bioingenieurwesen, Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Mechatronik, Chemie, Biologie, Psychologie, Germanistik, Anglistik/Amerikanistik, Erziehungswissenschaft sowie Romanistik. Bei den Fächern, die in den zurückliegenden Jahren untersucht wurden, belegte die WHZ unter anderem Spitzenplätze in den Fächergruppen Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen.

 

Die Ergebnisse des Hochschulrankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) sind am 3. Mai 2016 im neuen ZEIT Studienführer 2016/17 veröffentlicht worden. Das Ranking ist ab sofort auch auf ZEIT ONLINE abrufbar: www.zeit.de/ranking.