„Sächsischer Meilenstein – Preis für erfolgreiche Unternehmensnachfolge“ verliehen

Gemeinsames Foto der Preisträger und Veranstalter
Gemeinsames Foto der Preisträger und Veranstalter

Hotel Fichtenhäusel am Pöhlagrund überzeugt die Jury

Zwenkau. Drei engagierte Mittelständler aus Sachsen sind am 10. November für ihren Unternehmergeist und ihre Risikobereitschaft mit dem „Sächsischen Meilenstein – Preis für erfolgreiche Unternehmensnachfolge“ ausgezeichnet worden. Für ihre sorgfältig und langfristig geplanten Firmenübergaben bzw. eine erfolgreiche Entwicklung nach der Übernahme ehrte die Bürgschaftsbank Sachsen GmbH (BBS)/ Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH (MBG) im Zwenkauer Backhaus Hennig bei Leipzig die WIR electronic GmbH aus Chemnitz, die Landmetzgerei Reiche OHG aus Beucha sowie das Hotel Fichtenhäusel am Pöhlagrund.

 

Zum fünften Mal hebt der „Sächsische Meilenstein“ die Bedeutung der Unternehmensnachfolgen für die Stabilität der sächsischen Wirtschaft hervor. Schirmherr des Wettbewerbs ist der Sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig. „Ehrgeizige und fleißige Unternehmer, die erfolgreiche Betriebe aufbauen, weiterführen und die  Existenzen vieler Mitarbeiter sichern, sind der Motor für Sachsens Wohlstand. Das Interesse am Wettbewerb zeigt uns, dass das Thema an Aktualität und auch an Brisanz nicht verliert. In Sachsen müssen jedes Jahr über 1.000 Betriebe aus Altersgründen eine Nachfolgeregelung organisieren. Für diese Herausforderung und für erfolgreiche mittelständische Unternehmen brauchen wir engagierte und kreative Menschen. Die Auszeichnung für Unternehmensentwicklung spiegelt genau das wider“, betonte Wirtschaftsminister Martin Dulig im Rahmen der Preisverleihung.

 

Unternehmensentwicklung wird in neuer Kategorie gewürdigt

 

Neben gelungenen Nachfolgen ehrt die Jury in diesem Jahr erstmals positive Unternehmens-entwicklungen, die auf eine vorbildliche Betriebsübergabe aufbauen. In der neuen Kategorie konnte die 1896 gegründete Landmetzgerei Reiche OHG aus Beucha die unabhängigen Experten aus Politik, Kammern und Hausbanken überzeugen. „Mit der neuen Kategorie ‚Unternehmensentwicklung‘ zeigen wir, dass Unternehmer nach den Mühen der Übernahme auch für ihren Fleiß belohnt werden. Es war sehr spannend zu sehen, mit welchen Ideen und Visionen sie den neuen Betrieb weiterentwickelt haben und welche individuellen Wege sie dabei gegangen sind“, sagt Markus H. Michalow, Geschäftsführer der BBS/MBG.

 

Die WIR electronic GmbH – ein Kabelkonfektionierungsunternehmen aus Chemnitz mit Produktionsstätte in Sayda – setzte sich in der klassischen Kategorie „Unternehmensnachfolge“ durch. Beide Kategorien sind mit einem Preisgeld von jeweils 3.000 Euro verbunden. Den Sonderpreis nimmt in diesem Jahr Benny Langer mit in sein Hotel „Fichtenhäusel am Pöhlagrund“, das er mit 25 Jahren von seinen Eltern übernahm. Der Sonderpreis ist mit 1.000 Euro dotiert.

 

55 Bewerber nehmen an der fünften Ausschreibung teil

 

Für den Preis konnten sich kleine und mittlere Unternehmen aus Sachsen bewerben, die entweder zwischen 2011 und 2014 eine gelungene Nachfolge organisiert und diese umsichtig geplant und durchgeführt haben oder, die zwischen 2005 und 2010 übernommen und von ihrem neuen Inhaber erfolgreich weiterentwickelt wurden. 55 Unternehmer sind in diesem Jahr dem Aufruf gefolgt, seit dem Start des Wettbewerbs im Jahr 2011 sind damit fast 300 Bewerbungen bei der BBS/MBG eingegangen.

 

Quelle: SMWA am 10.11.2015