Sachsens innovativstes Unternehmen kommt aus dem Erzgebirge

Gebrüder Leonhardt GmbH & Co. KG Blema Kircheis mit Sächsischen Staatspreis für Innovation ausgezeichnet

Sächs. Staatspreis für Innovation geht an Gebrüder Leonhardt GmbH Blema Kircheis / Aue.

(Platz 2 EMEC, 3. Norafin Ind.) #fSKon17 #FutureSax pic.twitter.com/TaAWVf8AOs

— SMWA (@SMWA_SN) 28. August 2017

 

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig hat gestern Abend die innovativsten Gründer und Unternehmer Sachsens sowie beispielhafte Wissens- und Technologie­Transferaktivitäten geehrt. Dabei wurde die Gebrüder Leonhardt GmbH & Co. KG Blema Kircheis aus Aue als innovativstes Unternehmen ausgezeichnet. Mit der wegweisenden Entwicklung und Herstellung von Maschinen und Anlagen zur Produktion umweltschonender Verpackungslösungen konnte die Gebrüder Leonhardt GmbH & Co. KG Blema Kircheis aus Aue die Jury überzeugen. Das Unternehmen entwickelte in den vergangenen Jahren Maschinentechnik zur Produktion umweltschonender und nachhaltiger Verpackungslösungen. Dieser technische Rahmen wurde nunmehr erweitert und in ein - auch im internationalen Maßstab - neuartiges Geschäftsmodell, bezogen auf diesen Bereich des Verpackungsmaschinenbaues, eingebunden.

 

Auf den dritten Platz im Bereich der innovativsten sächsischen Unternehmen kam mit der Norafin Industries (Germany) GmbH aus Mildenau ebenfalls ein erzgebirgisches Unternehmen. Der Norafin Industries (Germany) GmbH ist es gelungen, Flachsfasern in eine reißfeste Flachsvliestapete mit positiver Ökobilanz zu verwandeln. Diese Tapete zeichnet sich durch eine hohe UV-Beständigkeit sowie wärmedämmende und schalldämpfende Eigenschaften aus. Dank der natürlichen Komponenten – Flachs und Viskose – fördert die Tapete ein gutes, natürliches Raumklima und ist kompostierbar. „Wir sind sehr stolz, den Preis für unsere Innovation der Flachstapete in das Erzgebirge zu bringen“, dazu sind sich André Lang, Geschäftsführer der Norafin Industries (Germany) GmbH und Johannes Loos, Business Development Manager einig. „Das ist eine wirklich schöne Prämierung für eine langjährige Entwicklung eines guten Teams aus Produktion, Technologie, R&D und Kundenservice.“

 

Der Sächsische Staatspreis für Innovation ist mit Preisgeldern von insgesamt 50.000 Euro dotiert. Er richtet sich an in Sachsen ansässige, mittelständische Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern und bis zu 100 Millionen Euro Umsatz im Jahr, deren Gründung mindestens fünf Jahre zurückliegt. Die Prämierung erfolgte im Rahmen der futureSAX-Innovationskonferenz in Dresden, an der rund 500 Teilnehmer aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik teilnahmen.