Rekord-Ergebnis bei „SCHAU REIN!“

Woche der offenen Unternehmen im Erzgebirge

Zahl der teilnehmenden Schüler steigt um 30 Prozent / 12 sächsische Unternehmen werden für ihre herausragende „SCHAU-REIN!“-Veranstaltung mit einer Urkunde ausgezeichnet

Mit einem Rekord-Ergebnis ist der 11. Durchgang von „SCHAU REIN!“ – Woche der offenen Unternehmen Sachsen zu Ende gegangen. Mehr als 1.400 Unternehmen und damit 23 Prozent mehr als 2016 stellten sachsenweit insgesamt 3.642 Angebote zur Verfügung. 9.501 Schüler (+29 Prozent zu 2016) buchten insgesamt 22.584 Plätze. Damit stiegen die gebuchten Plätze um 38 Prozent.

 

„Ich freue mich sehr über diesen Erfolg. Zeigt er doch, dass „SCHAU REIN!“ praktische Berufsorientierung bietet, die beiden Seiten nützt: Schülerinnen und Schülern ab Klasse 7 können bereits frühzeitig die reale Arbeitswelt und die Anforderungen der Unternehmen kennenlernen und sich optimal auf ihren Berufseinstieg vorbereiten. Unternehmen lernen ihren künftigen Nachwuchs kennen und können dem Fachkräftemangel mit Weitsicht vorbeugen“, sagt Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

 

Zwölf sächsische Unternehmen haben sich besonders bei „SCHAU REIN!“ 2017 engagiert und Berufsbilder für Schüler praxisnah und nachhaltig präsentiert. Die drei „SCHAU-REIN!“ -Schirmherren Martin Dulig (Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr), Brunhild Kurth (Sächsische Staatsministerin für Kultus) und Klaus-Peter Hansen (Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen) zeichnen diese „SCHAU-REIN!“ -Teilnehmer deswegen mit einer Urkunde aus. Die Auswahl ist nicht leicht gefallen. Sehr viele der mehr als 1.400 Unternehmen, die 2017 für „SCHAU REIN!“ Angebote zur Berufsorientierung unterbreiteten, hatten sich mit anspruchsvollen Konzepten auf den Besuch der Schüler vorbereitet.

 

Die ausgezeichneten „SCHAU-REIN!“-Unternehmen 2017 sind:

Agrar GmbH »Dresdner Vorland« Grumbach (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge), Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Chemnitz und Umgebung e.V. (Stadt Chemnitz), Druckerei Thieme Meißen GmbH (Landkreis Meißen), Friseur Glückssträhne – Ihr Familienfriseur (Landkreis Görlitz), GK Software AG/MG Software (Vogtlandkreis), Holl GmbH (Landkreis Leipzig), IMS Kommunikationstechnik GmbH (Stadt Leipzig), LASERVORM GmbH (Landkreis Mittelsachsen),

Orthopädie- und Rehatechnik Dresden GmbH (Stadt Dresden), SCHERDEL Marienberg GmbH (Erzgebirgskreis), Schulz Systemtechnik GmbH (Landkreis Nordsachsen), V.D. Ledermann & Co. GmbH NL Bautzen/edding (Landkreis Bautzen);

 

„SCHAU REIN!“ zeigt den Schülern, worauf es später im Arbeitsleben ankommt und wofür das Lernen in der Schule wichtig ist. Der Besuch im Unternehmen kann der Startschuss für eine erfolgreiche Karriere sein“, sagt Brunhild Kurth, Sächsische Staatsministerin für Kultus.

 

„Eindrücklich ist „SCHAU REIN!“ dann, wenn Schüler etwas mit nach Hause nehmen – seien das erste Eindrücke vom Berufsleben, ein fester Wunschberuf, Alternativen dazu oder vielleicht sogar ein Angebot für ein Schülerpraktikum“, sagt Klaus-Peter Hansen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen.

 

Hintergrund

„SCHAU REIN!“ ist die einzige sachsenweite Initiative zur Berufsorientierung. Sie deckt ein umfangreiches Spektrum an Berufen ab und besitzt einen hohen Praxisbezug. In keiner anderen Woche des Jahres sind so viele Schüler ab Klassenstufe 7 gleichzeitig auf den Beinen, um Unternehmen kennen zu lernen. Vor Ort können sie mit Auszubildenden sprechen, sich praktisch ausprobieren und sogar bei der Unternehmensleitung nachfragen, worauf bei einer erfolgreichen Bewerbung zu achten ist.

 

Vorschau

2018 findet „SCHAU REIN!“ vom 12. bis 17. März statt. Dazu veröffentlichen ab Herbst 2017 die Unternehmen ihre Angebote auf der Internetplattform www.schau-rein-sachsen.de. Schüler können sich ab 02. Januar 2018 dafür anmelden. Zu den Veranstaltungen fahren sie kostenfrei mit dem „SCHAU-REIN!“-Ticket“.