Regionale Industrieschau erneut restlos ausgebucht - Kooperationsbörse Zuliefererindustrie Erzgebirge geht in die 8. Runde

Kooperationsbörse 2012
Kooperationsbörse 2012

Gemeinsame Pressemitteilung - Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH / IHK Chemnitz, Region Erzgebirge

Annaberg-Buchholz. Am 23. Oktober 2013 von 10.00 bis 15.00 Uhr sind alle Unternehmensvertreter der regionalen Industrie und des produzierenden Handwerks herzlich in die Silberlandhalle Annaberg-Buchholz eingeladen.

Bereits zum 8. Mal findet in diesem Jahr die Kooperationsbörse Zuliefererindustrie Erzgebirge statt. Initiiert wird die Veranstaltung vom Regionalmanagement Erzgebirge, der Industrie- und Handelskammer Chemnitz, Region Erzgebirge, dem Erzgebirgskreis und der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH. Über 100 Aussteller aus den Branchen Metall, Kunststoff, Holz, Elektronik/IT und Textil sowie die regionalen Hochschulen als leistungsfähige Forschungspartner haben sich angekündigt. Das Kontingent verfügbarer Präsentationsplätze ist damit schon seit Wochen bis auf den letzten freien Stand ausgeschöpft.

Alte Kontakte zu pflegen, neue potentielle Geschäftspartner kennenzulernen und die Wertschöpfung in der Erzgebirgsregion zu erhöhen – das sind die Ziele der regional aber vor allem auch überregional ausgerichteten, eintägigen Messe. Entsprechend großräumig wurden potenzielle Besucher durch die IHK Chemnitz in ganz Sachsen und den angrenzenden Bundesländern eingeladen.

Schon fast zur Tradition geworden, ist die feierliche Eröffnung der Veranstaltung um 10 Uhr durch Landrat Frank Vogel, den Schirmherrn der Kooperationsbörse und die Begrüßung durch den Präsidenten der IHK-Regionalversammlung Erzgebirge, Gert Bauer, Geschäftsführer der Curt Bauer GmbH in Aue. Der anschließende Impulsvortrag „Industrieller Mittelstand in Deutschland – Kooperationsnetzwerke als Wachstumschance“ gehalten von Hartmut Schauerte, Parlamentarischer Staatssekretär a.D. im Bundeswirtschaftsministerium, wird die Anwesenden auf den Messebesuch einstimmen und die enorme Wichtigkeit netzwerkbildender Veranstaltungen für Unternehmen in der Region verdeutlichen.