Präzision gefragt: Bei jedem Teil aufs Neue

Das Elterleiner Unternehmen Robusto Maschinen- und Metallbau beliefert verschiedene Hersteller mit Einzelstücken nach Maß. Wie sie produziert werden, erfuhren Neuntklässler in dieser Woche vom Chef selbst. Und sie lernten Hansi kennen - ein tierisches Unikat.

 

Elterlein. Hansi guckt neugierig um die Ecke. Gerade kommt eine Schülergruppe die Treppe hoch - ein Anblick, den der Weißhaubenkakadu noch nicht kennt. "Das ist unser Firmenvogel", scherzt Heiko May, Geschäftsführer des Unternehmens Robusto Maschinen- und Metallbau. Eigentlich ist Hansi aber viel mehr - ein tierisches Familienmitglied. Doch seine große Voliere, die hat er im Eingangsbereich des Unternehmens, das Neuntklässler der Freien Oberschule Elterlein in dieser Woche unter die Lupe nehmen durften. Ein Projekttag anlässlich des derzeitigen Schulfests führte sie in ein Reich, in dem es manchmal auf hundertstel Millimeter ankommt.

 

Das Unternehmen fertigt vor allem Einzelteile aus Stahl und anderen Metallen - das reicht von wenigen Millimeter großen Exemplaren bis zu solchen, die eine Tonne auf die Waage bringen. Auch kleine Serien verlassen die Halle bei Elterlein. Zum Einsatz kommen die Erzeugnisse etwa im Maschinenbau, der Medizintechnik und im Werkzeugbau. "Wir produzieren auch für Automobilzulieferer und die Verpackungsindustrie", sagte Heiko May. Durchschnittlich 100 bis 120 Abnehmer in ganz Deutschland werden jährlich mit Dreh- und Frästeilen beliefert, die sie in Elterlein bestellen. Zwar gehören regelmäßig Stammkunden dazu, aber von einem großen sei man nicht abhängig. "Einfache Teile werden direkt an der Maschine programmiert", erklärte May den Schülern. Komplexere entstehen im Vorfeld am Computer. "Eine hochinteressante Arbeit", sagte der Fachmann.

 

 

 

Quelle: Freie Presse vom 22.09.2017, Annett Honscha