Neun Mitarbeiter mit 28 Kindern: So sieht gelebter Familiensinn aus

Die Firma Graupner aus Bermsgrün ist ein familienfreundliches Unternehmen in vielerlei Hinsicht. Die Heizungsbauer setzen nicht nur im Dienst auf "Nachwachsendes".

 

Bermsgrün. Ein familienfreundliches Unternehmen im besten Wortsinn ist die Firma Graupner aus Bermsgrün. Denn die dort beschäftigten insgesamt neun Mitarbeiter bringen es zusammen auf insgesamt 28 Kinder und mittlerweile schon wieder acht Enkel.

 

Sind Kinder eine Einstellungsbedingung? - Bei dieser Frage lacht Firmenchef Andreas Graupner. "Natürlich nicht", lautet die Antwort. Für den 48-Jährigen gehören Kinder ganz selbstverständlich zum Leben dazu. Und er begründet dies nicht zuletzt mit seiner christlichen Überzeugung. "Kinder sind kein Problem. In diesem Zusammenhang finde ich schon das Wort ,Problem' unpassend", so der Firmenchef, der mit seiner Frau drei Sprösslinge hat. "Kinder stellen uns nur vor zusätzliche Aufgaben", nennt er das, was in vielen anderen Unternehmen als ein Einstellungshemmnis gewertet wird. Schließlich können Kinder mal krank werden, fallen Mütter oder Väter als Arbeitskraft dann häufiger aus. "Das ist nicht automatisch so. Krank werden kann jeder, auch der Mitarbeiter selbst. Das muss und das konnte unsere Truppe bis jetzt immer ausgleichen", heißt es in der Runde aller Mitarbeiter.

 

Auch die beiden Brüder des Firmenchefs, Thomas und Carsten, gehören zum Team. Thomas, der älteste im Trio, hält mit vier Kindern den "Rekord". Ebenfalls vier Kinder hat Jürgen Schneider, und er kann zudem auch auf fünf Enkel verweisen. Die beiden Frauen, die das Büro managen, haben jeweils zwei Kinder. "Wenn wirklich mal was ist, hat jeder hier Verständnis", sagen sie.

 

Verständnis für die Sorgen und Nöte, die Eltern mitunter so haben, das sei die Basis, auf der nicht nur Nachwuchs, sondern auch das Unternehmen insgesamt seit 30 Jahren gut gedeiht. 

 

Quelle: Freie Presse am 18.07.2015 (Beate Kindt-Matuschek)