Neues Zentrum für Energieforschung

An der TU Bergakademie Freiberg ist gestern ein sieben Millionen Euro teurer Laborkomplex eingeweiht worden. In dem dreigeschossigen Neubau mit rund 1500 Quadratmetern Nutzfläche sollen 51 Wissenschaftler insbesondere an einer besseren stofflichen Verwertung des Bodenschatzes Kohle forschen. Sachsens Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer (parteilos) wertete den von der EU geförderten Komplex als "modernstes brennstoffanalytisches Zentrum Europas". (jan)

 

 

Quelle: Freie Presse, Ausgabe Annaberger Zeitung, 13.09.2011