Neues sächsisches Landesmesseprogramm 2016

Landesmesseprogramm 2016
Landesmesseprogramm 2016

Dresden. Das neue sächsische Landesmesseprogramm 2016 bietet sächsischen Unternehmen im kommenden Jahr eine Teilnahme an insgesamt 50 Messen im Ausland und auf wichtigen internationalen Messen in Deutschland an. Präsentiert wird ein umfangreiches Programm in verschiedenen Branchen wie beispielsweise Maschinen- und Anlagenbau, Umwelt- und Energietechnik, Mikroelektronik, Mobilität, Handwerk, Bauen, Tourismus und Ernährungswirtschaft. Erstmals wird auch dem sächsischen Verlagswesen auf der Internationalen Frankfurter Buchmesse die Möglichkeit zur Präsentation an einem Gemeinschaftsstand angeboten.

 

Etwa die Hälfte dieser Messen finden im Ausland statt, wo für Produkte „Made in Saxony“ gute Exportchancen bestehen. Schwerpunkte werden 2016 erneut Messen in Europa (14 Messen), aber auch zunehmend Messen in Asien bzw. der Golfregion sein. Daneben werden die erfolgreichen Präsentationen zum Beispiel auf der Semicon West in San Francisco (USA) oder der nanotech in Tokio (Japan) fortgesetzt. Der Freistaat Sachsen zeigt damit kontinuierlich weiterhin starke Präsenz auf den Weltmärkten.

 

Wirtschaftsminister Martin Dulig: „Etwa ein Drittel der Wirtschaftsleistung erzielen wir bereits im Export. Der Erfolg der sächsischen Wirtschaft, zahlreiche Arbeitsplätze, Einkommen und damit der Lebensstandard der Sachsen sind erheblich von unserem Erfolg auf den internationalen Märkten abhängig. Unser Ziel ist es daher, die Internationalisierung unserer Wirtschaft weiter voran zu treiben. Wir wollen den noch immer bestehenden Rückstand zur gesamtdeutschen Exportquote aufholen und mehr Unternehmen für das Auslandsgeschäft gewinnen.“

 

Das Landesmesseprogramm besteht aus Firmengemeinschaftsständen des Freistaats Sachsen und der sächsischen Kammern, die im Rahmen der  Außenwirtschaftsinitiative Sachsen (AWIS) die Unternehmen gemeinsam bei der Erschließung internationaler Märkte unterstützen. Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) organisiert die landeseigene Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) 15 sogenannte ‚Sachsen-live‘ Gemeinschaftsstände, an denen sich sächsische Unternehmen unter einem gemeinsamen Dach ‚Sachsen!‘ auf Zukunftsmärkten präsentieren können. Zudem übernimmt die WFS auch für das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft die Organisation und Durchführung der Messegemeinschaftsstände ‚Sachsen genießen‘. Auch die sächsischen Industrie- und Handelskammern sowie die sächsischen Handwerkskammern organisieren zahlreiche Firmengemeinschaftsstände im Rahmen dieses Landesmesseprogramms.