​Neue Maschinen am laufenden Band

Foto: Mirko Hertel/ Regionalmanagement Erzgebirge
Foto: Mirko Hertel/ Regionalmanagement Erzgebirge

Aue. Neue Technik bringt mehr Jobs. Die Aweba-Group investiert 3,5 Millionen Euro für neue Maschinen.

 

Allein im Dezember kommen zwei neue Kräne an, die in den Hallen künftig eingesetzt werden, um tonnenschwere Teile zur Bearbeitung in die Werkzeugmaschinen zu laden. Mit einer Universal-Fräsmaschine, die im Januar geliefert wird, endet das umfangreiche Investitionsprogramm, das insgesamt zehn große Maschinen umfasst.

 

"Einige der neuen Maschinen ersetzen zwei oder drei alte", sagt Jürgen Schreier, Leiter Instandhaltung bei Aweba. Die modernen Anlagen können auch mehr als ihre Vorgänger. Kugeln oder Ellipsen fräsen, Löcher schneiden, Schrägen bearbeiten - alles sei möglich, sagt Schreier. 

 

Neue Maschinen bedeuteten auch neue Arbeitsplätze. "Nutzen wir eine Anlage in drei Schichten, ist das ein neuer Job pro Schicht", sagt Geschäftsführer Udo Binder. So seien durch das Investitions-Paket zehn Facharbeiter eingestellt worden.

 

Quelle: Freie Presse am 07.12.2015