Nach Weihnachten ist vor Weihnachten

Für die Kunsthandwerker beginnt heute die Messe-Saison. Darauf bereiten sich auch Firmen aus dem Altkreis Annaberg vor.

VON THOMAS WITTIG

OBERWIESENTHAL/SEHMATAL - Nach Weihnachten ist vor Weihnachten. Dieses Motto regiert in der Firma Kunstgewerbe Taulin in Oberwiesenthal. "Unsere Produktion ist bereits voll auf das nächste Weihnachtsfest ausgerichtet. Wir haben allein 200 verschiedene Schwibbögen mit elektrischer Beleuchtung im Sortiment, die zum Großteil in Auflagen von mindestens mehreren hundert Stück geordert werden. Da können wir nicht erst im Oktober anfangen zu produzieren", erklärt Inhaber Karl-Ludwig Taulin.

Sein seit 1990 bestehendes Unternehmen ist eines von sechs im Altkreis Annaberg, das Mitglied im Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller ist. Dem Dachverband gehören rund 70 Mitglieder an - vom kleinen Familienbetrieb bis hin zum mittelständischen Unternehmen mit etwa 200 Beschäftigten. Um ihre Produkte an den Mann zu bringen, sind viele Kunsthandwerker wenigstens auf einer der fünf großen Branchenmessen, zu denen auch die Nürnberger Spielwarenmesse zählt, im Frühjahr vertreten. Den Auftakt macht ab heute die Christmasworld in Frankfurt. Dort wird aber kein Betrieb aus dem Raum Annaberg dabei sein.

Kunstgewerbe Taulin etwa hat sich für die Leipziger Messe Cadeaux vom 25. bis 27. Februar entschieden. Dort will sich auch die Firma Geissler aus Sehma präsentieren. Besondere Aufmerksamkeit erhofft sich Inhaber Thomas Geissler für sein Jubiläums-Schneeflöckchen. Das ist eine kleine hölzerne Figur. Davon gibt es inzwischen 28 verschiedene, die zum Beispiel Instrumente spielen oder Dinge wie Kerzen oder ein Lebkuchenherz in der Hand halten. Die Jubiläumsfigur wird demzufolge Nummer 29. "Sie ist allerdings nur dieses Jahr erhältlich, dem Jahr, in dem die Schneeflöckchen ihren 10. Geburtstag feiern", sagt Geissler. Zuspruch auf der Messe erhofft er sich aber auch für seine zeitlosen Artikel wie etwa Mobiles, die aktuellen Küchen- beziehungsweise Wohnzimmertrends folgen.

Ebenfalls auf der Cadeaux dabei sein wird der Cranzahler Familienbetrieb Kunstgewerbe Lenk. "Echte Neuheiten werden wir jedoch noch nicht im Gepäck haben. Dafür ist einfach die Zeit seit Weihnachten zu kurz gewesen. Doch es gibt ein paar Überarbeitungen", sagt Claudio Lenk, der mit seinem Vater Bernd die Geschicke der zehn Mitarbeiter zählenden Firma lenkt und leitet. Deren Kerngeschäft umfasst die Herstellung von Schwibbögen, Miniaturen und Pyramiden.

Der Kunsthandwerkerverband ist optimistisch, dass seine Mitglieder mit genug Aufträgen von den Messen zurückkehren. Insgesamt habe sich die Branche wieder leicht stabilisiert. "Dazu hat das Weihnachtsgeschäft 2011 beigetragen, in dem ein Trend hin zu Erzeugnissen der Erzgebirgischen Holzkunst erkennbar gewesen ist", so Verbandsgeschäftsführer Dieter Uhlmann.

 

weitere Erzgebirgische Firmen

auf der Messe Cadeaux vom 25.-27.02.2012 in Leipzig:

- Brändl Textil GmbH

- Crottendorfer Räucherkerzen GmbH

- Drechselwerkstatt Jörg Uhlig e.Kfm.

- Erzgebirge - Volkskunst Steffen Lubojanski

- Graupner Holzminiaturen

- Günter Reichel Kunstgewerbliche Holzwaren

- Handelsvertretung Sommer

- Hanschmann Spirituosen & Spezialitäten

- Holzwaren Egermann

- Hubrig Volkskunst GmbH

- Jürgen Huß Räucherkerzenherstellung

- Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge Holger Seidel

- Silberlandspezialitäten Inh. Danny Gehler

- Tietze Erzgebirgsdesign GmbH

 

 

Quelle: Freie Presse, Ausgabe Annaberger Zeitung, 27.01.2012