Mountainbike-Strecke „Stoneman Miriquidi“ bringt Tourismuspreis ins Erzgebirge

Mountainbiken auf dem Stoneman - Miriquidi (Foto :Tourismusverband Erzgebirge e.V. / studio2media)
Mountainbiken auf dem Stoneman - Miriquidi (Foto :Tourismusverband Erzgebirge e.V. / studio2media)

Marketing Award „Leuchttürme der Tourismuswirtschaft“ für einzigartiges Erlebnisangebot

Berlin/Annaberg-Buchholz, 09. März 2017. Große Bühne für das Erzgebirge: Der „Stoneman Miriquidi“ ist als herausragendes & innovatives Erlebnisangebot mit dem  Marketing Award „Leuchttürme der Tourismuswirtschaft“ ausgezeichnet worden.  Dieser zählt zu den begehrtesten Preisen der Tourismusbranche und wird seit 2006 jährlich vom Ostdeutschen Sparkassenverband (OSV) im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse in Berlin verliehen.  Der Geschäftsführende OSV-Präsident, Dr. Michael Ermrich, übergab auf dem heutigen OSV-Tourismusforum vor einem großen Fachpublikum die Auszeichnung an Landrat Frank Vogel (Vorsitzender des Tourismusverbandes Erzgebirge e.V.), Veronika Hiebl (Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Erzgebirge e.V.) sowie an Roland Stauder (Gründer & Vater der Marke „Stoneman“).

 

„Wir sind sehr stolz, dass wir den Preis erstmals ins Erzgebirge holen und vor dem großen Fachpublikum hier in Berlin Anerkennung finden. Eine tolle Würdigung, die natürlich nicht nur an uns als Tourismusverband Erzgebirge e.V. geht, sondern einer ganzen Region gewidmet ist. Wir nehmen den Preis stellvertretend für alle entgegen, die sich von Anfang an für den Stoneman Miriquidi (SMQ) eingesetzt haben und bis heute engagieren. Verbunden ist dies mit einem riesengroßen Dank an alle SMQ-Partner und Unterstützer“, betont Landrat Frank Vogel. 

 

Auch Roland Manz (Vorstandsvorsitzender der Erzgebirgssparkasse) war bei der heutigen Preisverleihung anwesend und zeigte sich überzeugt: „Da das Projekt eine so positive Entwicklung in den letzten 3 Jahren verzeichnete, war es uns als Kooperationspartner des Tourismusverbandes Erzgebirge e.V. ein wichtiges Anliegen, diese Bewerbung zu unterstützen. Vor allem die positiven wirtschaftlichen Effekte, die durch dieses Projekt für die Region entstehen, sind sehr beeindruckend. Dieses Erlebnisangebot ist durch die Vernetzung verschiedener beteiligter Unternehmen und Interessensgruppen ein herausragendes Beispiel zur Förderung und Entwicklung einer ganzen Region“, so Roland Manz. 

 

Gepunktet hat der „Stoneman Miriquidi“ vor allem durch seine überaus hohe Service- & Qualitätsorientierung. So erfüllen beispielsweise alle Logis-Partner klar definierte Qualitätskriterien, die sich an den ADFC-Kriterien „Bett & Bike – Sport“ orientieren und vor Ort überprüft werden. Auch das Service- Partner Netzwerk ist ein hervorragendes Qualitätsmerkmal. Im Notfall stehen hier rund um die Uhr, 7 Tage die Woche kompetente Fahrradwerkstätten zur Verfügung, deren Kontaktdaten im Starterpaket enthalten und im Internet verzeichnet sind. Weitere Bausteine wie z.B. ein gut organisiertes Gepäcktransfer-System sowie Wellness-& Erholungsangebote der Logis-Partner runden das Erlebnisangebot ab.

 

Stoneman Miriquidi - ein „Wir-Gefühl“                                    

Einzigartig ist vor allem die große Identifikation der vielen regionalen Akteure mit „ihrem“ Stoneman. So zum Beispiel das  Streckenerhaltungs- Netzwerk, welches ehrenamtlich unterstützt wird. Anfangs aus der Idee, sich für die Markierungsarbeiten Hilfe von Mountainbikern aus der Region zu holen, ist nun ein verlässliches Netzwerk entstanden, welches sich vor und während der Saison permanent um die komplette Strecke kümmert.

 

Auch die Anwohner beweisen mit pfiffigen Ideen auf Ihren Privatgrundstücken unmittelbar an der Strecke Einsatz und zaubern damit den Fahrern manch ein Schmunzeln ins Gesicht. Ob Radschlauch-Automat, Wasserzapfstellen oder Selbstbedienungs- Kühlschränke, hier wird der Stoneman Miriquidi gelebt. 

So können Mountainbiker einen einzigartigen Fahrspaß und ein rundum Sorglos-Paket genießen. Dies schildern die bisherigen Stoneman- Fahrer wie folgt: „Traumhafte Momente, beeindruckende Landschaft und eine packende körperliche Herausforderung – die man geschafft habe und jederzeit wieder fahren kann und möchte- kombiniert mit einer perfekt auf Radfahrer eingestellte Infrastruktur und gelebter Willkommenskultur.“  2 Länder, 9 Gipfel, 4.400 Höhenmeter und 162 Kilometer pure Mountainbike-Emotion im Erzgebirge.