Margret Gleiniger setzt als Geschäftsführerin der KSG weiter auf Wachstum

Margret Gleiniger - Geschäftsführerin der KSG (Foto: Mirko Hertel)
Margret Gleiniger - Geschäftsführerin der KSG (Foto: Mirko Hertel)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Margret Gleiniger ist neue Geschäftsführerin der KSG, Prof. Dr. Udo Bechtloff geht in Ruhestand

Umsatz 2015: >82 Mio. € + 8%

rund 700 Mitarbeiter, Wachstum mit den Ansprüchen der Kunden

KSG rechnet auch für 2016 mit positivem Trend in der Umsatzentwicklung

 

Seit Januar 2016 steht Margret Gleiniger an der Spitze der KSG Leiterplatten GmbH in Gornsdorf. Prof. Dr. Udo Bechtloff, der das Unternehmen 19 Jahre lang leitete, ging Ende letzten Jahres in den Ruhestand, wird der KSG jedoch weiterhin als Beirat zur Seite stehen. Er brachte den Leiterplattenhersteller mit Sitz in Sachsen unter die Top 100 Leiterplattenhersteller der Welt.

 

Margret Gleiniger führt den expansiven Wachstumskurs fort und setzt dabei auf die beiden Grundpfeiler Investition und Innovation. „Fortschritt entsteht durch Bewegung“, sagt die Mitgesellschafterin, die seit 1984 im Unternehmen tätig ist und die Geschicke der Elektronikfirma seit 2008 als Kaufmännische Geschäftsführerin lenkt.

 

„Unter dem Motto ‚Wir investieren in die Zukunft‘ stehen nachhaltige Investitionen in Forschung und Entwicklung auf der KSG-Agenda“, so Margret Gleiniger. Durch interne Projekte, Förderprojekte, vor allem aber durch Kundenprojekte stellt KSG das hohe Innovationspotenzial unter Beweis.

 

„Die Technologievielfalt der KSG zeigt sich z.B. in der Produktion von starr- und semiflexiblen Leiterplatten, bei Multilayern bis 20 Lagen, HDI-Platinen, Dickkupfer-Leiterplatten und Sonderaufbauten im Hochfrequenz-Bereich für Anwendungen bis 77 Gigahertz“, erläutert Margret Gleiniger und kündigt an: „Zusätzlich wird das Portfolio um Flexible Leiterplatten erweitert.“

 

Der Schwerpunkt der F&E-Aktivitäten liegt aktuell auf der Entwicklung von Schaltungsträgern für HF-Anwendungen sowie der Technologieeinführung zur Serienfertigung von Leiterbildlayouts Line/Space 75/75 µm in Kombination mit der Micro-Cu-Filling-Technologie.

 

„Insgesamt geht die KSG von einer weiteren Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr aus“, blickt die Geschäftsführerin nach vorn. Dabei kann das Unternehmen auf ein stabiles Umsatzwachstum und einen treuen Kundenstamm in aller Welt bauen. Mit dem erneut gestiegenen Umsatz knüpfte KSG 2015 an das kontinuierliche Wachstum der vergangenen Jahre an. KSG liefert in 22 Länder weltweit, 83% der Kunden kommen aus Deutschland. „Für KSG bedeuten die drei Worte ‚Made in Germany‘ mehr als nur das Bekenntnis zum Standort und der eigenen Tradition: Sie sind ein Bekenntnis zu Qualität, Innovation und zu den Menschen. Mit dieser Einstellung trifft KSG die gestiegenen Erwartungen einer wachsenden Kundenanzahl“, beschreibt Margret Gleiniger das Erfolgsrezept des Unternehmens.

 

Personalia

Margret Gleiniger, geboren 1962, studierte auf dem Gebiet des Maschinenbaus und nahm nach dem Abschluss 1984 eine erste Tätigkeit als Assistentin des Direktors für Produktion im ehemaligen VEB Kontaktbauelemente und Spezialmaschinenbau Gornsdorf auf. Im Zuge der Umstrukturierung übernahm sie 1990 den Bereich Controlling und Zentralverwaltung. Margret Gleiniger ist seit 1990 Mitglied der Geschäftsleitung und seit 1994 Prokuristin der KSG Leiterplatten GmbH. Seit 2003 ist Margret Gleiniger Mitgesellschafterin, seit Oktober 2008 Kaufmännische Geschäftsführerin. Seit Januar 2016 steht sie als Geschäftsführerin an der Spitze des Unternehmens.

 

Weitere Engagements:

 

 

Mitglied des Bundes- und Landesvorstandes des Wirtschaftsrates Deutschland

Seit 2003 Sektionssprecherin des Wirtschaftsrates Deutschland e.V. der Sektion Chemnitz

Botschafterin des Erzgebirges im Rahmen einer Initiative der Wirtschaftsförderung Erzgebirge.

Vorsitzende des Arbeitskreises Schule und Wirtschaft im Erzgebirgskreis, Bereich Wirtschaft 

 

Über KSG

Die KSG Leiterplatten GmbH mit Sitz in Gornsdorf, Sachsen, ist heute mit 82,5 Millionen Euro Umsatz die Nummer 3 in Deutschland: mit Margret Gleiniger an der Spitze, flachen Hierarchien, und rund 700 hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern, modernsten Technologieangeboten und intensiven Forschungs- und Entwicklungsprojekten.

 

Das weltweit aktive Unternehmen fertigt Leiterplatten in verschiedensten Technologien für vielfältige Anwendungen der Elektronikindustrie. Rund 700 Mitarbeiter unterstützen die Kunden über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg – vom Muster bis zur Serie. „Made in Germany“ ist bei KSG gelebte Philosophie: Die Fertigung in Deutschland macht das Unternehmen flexibel, innovativ und kundenorientiert.