KWIS liefert alle Daten

KWIS.net
KWIS.net

WFE unterhält aktuellen Datenbestand von über 15.000 regionalen Unternehmen

Die positive Wirtschaftsentwicklung im Erzgebirgskreis hat nicht nur zu einem neuen Tiefstand bei der Arbeitslosenrate geführt. Gleichzeitig verzeichnen insbesondere die Metallverarbeitende Industrie sowie die Wirtschaftszweige Elektrotechnik/Elektronik und der Maschinenbau deutlich höhere Steigerungsraten bei der Beschäftigtenzahl als der sächsische Durchschnitt. So ist die Zahl der Beschäftigten in diesen Branchen gegenüber dem Jahr 2010 teilweise um bis zu 16 Prozent gestiegen. Die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Kreises wird somit auch stark davon abhängen, ob und wie die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften in Zukunft gestillt werden kann.

 

Die Wirtschaftsförderung Erzgebirge hat auf der Basis von KWIS eine Internetplattform geschaffen, die mit einer umfassenden Vernetzung der regionalen Akteure in Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung sowie im Bildungsbereich eine beispielhafte Präsentation des attraktiven Wirtschaftsstandorts Erzgebirge liefert. Seit mittlerweile 20 Jahren wird das Kommunale Wirtschafts-Informations-System KWIS.net in der Wirtschaftsförderung des Erzgebirgskreises bereits als Arbeitsinstrument verwendet. Im Laufe der Jahre und durch die Einbindung der Wirtschaftsförderer in vielen kreisangehörigen Städten hat die WFE mittlerweile einen Datenbestand von über 15.000 regionalen Unternehmen aufgebaut. Aus diesem Datenpool werden bereits seit mehreren Jahren mehr als 4.400 regionale Betriebe über KWIS.web im Internet präsentiert. Dank der gleichzeitigen Verknüpfung mit der touvia Kartenlösung der vianovis neue medien GmbH wird damit im Erzgebirge eines der bundesweit größten Branchenverzeichnisse mit einer Visualisierung der Unternehmenstreffer angeboten. 

 

Aufgrund der flexiblen Möglichkeiten von KWIS.web konnte die WFE weitere Internetlösungen realisieren, deren Inhalte ebenfalls aus der KWIS.net–Datenbank stammen. Dazu zählen neben dem Fachkräfteportal, das Unternehmen der Region die Möglichkeit bietet, freie Arbeitsplätze zu annoncieren und sich an Fachkräfte und Heimkehrer richtet, weiterhin der Werksverkaufsführer: Hier stellen sich 39 regionalen Betriebe vor, die einen Direktverkauf in ihrem Unternehmen anbieten. Das Angebot reicht dabei vom traditionellen Handwerk über Hightech-Erzeugnisse bis hin zu Lebensmitteln frisch vom Erzeuger. Aber auch das Unterkunftsverzeichnis, welches den Nutzern derzeit 315 Gastbetriebe präsentiert sowie die Möglichkeit, Schlüsselbranchen zur stärkeren Netzwerkbildung in den relevanten Clusterbereichen mithilfe von KWIS.web darzustellen.  

 

Alle fünf Lösungen sind mit der Kartenlösung touvia verknüpft, sodass für Interessenten schnelle Informationen zur Lage und Umgebung des Unternehmensstandorts sowie zur Anreise abrufbar sind. Die Unternehmen und Vermieter können auf ihre individuellen Informationen direkt zugreifen und diese aktualisieren, wobei die Erneuerung der Informationen automatisch auch eine Aktualisierung der Daten in KWIS.net bei der WFE bewirkt. 

 

Mit diesen Internetlösungen haben wir einen schnellen Draht zu unseren Betrieben im Erzgebirgskreis erhalten“, freuen sich der Geschäftsführer der WFE, Matthias Lißke und Projektleiter Thomas Wetzel. „Wir können damit nicht nur die breite Palette unserer regionalen Produkte und Dienstleistungen und die Vielfalt unseres Wirtschaftsstandorts dokumentieren. Die WFE hat sich darüber hinaus durch ihre enge Bindung zu den Betrieben als zentraler Dienstleister der Region etablieren können.“

 

 

 

Quelle: Newsletter Oktober 2012 GEFAK, Dr. Jürgen Bunde