Kunststofftechnik Weißbach GmbH aus dem Erzgebirge macht Industrie 4.0 auch GRÜN mit Industriewasseranlage

Peter Weißbach (Geschäftsführer, Kunststofftechnik Weißbach GmbH) erläutert Jan Kammerl (Leiter Wirtschaftsservice/Fachkräfte, Wirtschaftsförderung Erzgebirge) die Funktionsweise am Modell der Ultrafiltrationsanlage- / © P3N MARKETING GMBH

Ultrafiltrationsanlage für Industrieprozesswasser schont die Umwelt

Kunststofftechnik Weißbach GmbH aus Gornau präsentierte auf der Intec 2019 am Gemeinschaftsstand der Wirtschaftsförderung Erzgebirge Lösungen für die Wasserreinigung in der Industrie sowie ihr Know-how im Bereich des Anlagen- und Behälterbaus bis zur Verarbeitung von Halbzeugen.

Nachhaltigkeit wird bei der Nutzung unserer Ressourcen immer wichtiger. Durch den Klimawandel und die zunehmende Wasserverschmutzung ergeben sich große Herausforderungen. Auch in der industriellen Produktion hat Wasser vielseitige Einsatzzwecke. Werkstücke werden beispielsweise damit in der spanenden Bearbeitung gereinigt. Die Rückführung des Brauchwassers in den natürlichen Kreislauf unterliegt zahlreichen gesetzlichen Regelungen und stellt einen nicht zu vernachlässigenden Kostenfaktor dar.

Kunststofftechnik Weißbach ist sich der Verantwortung der Industrie bewusst und hat sich dem Thema Wasser angenommen. So wurden in der eigenen Entwicklungsabteilung vielfältige Innovationen zur Wasseraufbereitung entwickelt. Eine dieser Innovationen ist die Ultrafiltrationsanlage, welche auf der Verwendung von Siliziumkarbid-Keramikmembranen (SiC-Membran) basiert. Die Anlage zeichnet sich u. a. durch ein breites Einsatzspektrum sowie sehr hohe chemische und mechanische Stabilität aus.

Mit der Ultrafiltrationsanlage können verschiedenste Wässer aufbereitet und bei Einhaltung der geforderten gesetzlichen Grenzwerte wieder in den Prozess zurückgeführt werden. Das Wasserrecycling senkt so Kosten und macht den Verbrauch GRÜN durch die damit verbundene Umweltschonung. Selbst Oberflächenwasser bis hin zum Grundwasser kann zur Trinkwassernutzung gefiltert werden.

Geschäftsführer Peter Weißbach ist zufrieden mit der Präsentation auf der Intec: „Wir hatten sehr viele spannende Gespräche auf der Messe. Das große Interesse an unseren Produkten und Anlagen – besonders für die Wassereinigung – hat uns sehr gefreut. Das positive Feedback zeigt uns auch: die Unternehmen werden sensibler. Sie sind sich der Verantwortung gegenüber der Umwelt bewusst und sehen die Reduzierung des Ressourceneinsatzes nicht mehr nur als entscheidenden Kostenfaktor. Unternehmen wollen aktiv den Weg auch zur „grünen Industrie 5.0“ mitgestalten – unsere Ultrafiltrationsanlage ist ein Ansatz.“

Über Kunststofftechnik Weißbach GmbH

Das mittelständische Familienunternehmen fertigt seit über 25 Jahren kundenspezifische Lösungen aus Kunststoff.

Auf Basis der hervorragend ausgebildeten Fachkräfte sowie des ständig modernisierten Maschinenparks konnte die Fertigung kontinuierlich erweitert werden. Ursprünglich auf den Anlagen- und Schwimmbadbau spezialisiert, wurde zunehmend die Verarbeitung von  Kunststoffhalbzeugen zu technischen Teilen, Behältern und Apparaten für das produzierende Gewerbe vorangetrieben.


Immer informiert – Jetzt Newsletter abonnieren.