Kulturwettbewerb in Annaberg-Buchholz – Ideen bis 31. Mai 2011 gesucht

Fördergeld für Preisträger

Unter dem Motto „Annaberg goes Wilde“ wurde am ersten Septemberwochenende 2010 im Klostergarten in Annaberg-Buchholz ein wunderbares Theaterspektakel, das „Gespenst von Canterville“ von Oscar Wilde mit großen Erfolg aufgeführt. Das Stück, in der Profi- als auch Laienschauspieler mitwirkten, spielte vor dem Hintergrund von 37 Gemälden, die Künstler der Region hervorragend gestaltet hatten. Der Erfolg des Projektes beruhte vor allem auf dem ehrenamtlichen Engagement vieler Bürger, die einen engen Bezug zur Stadt Annaberg-Buchholz haben. Außerdem unterstützten Unternehmen und Institutionen das Projekt mit Sach- und Finanzmitteln.

 

Durch die gute Besucherresonanz, die sich in ausverkauften Vorstellungen widerspiegelte, sind dabei Mittel erwirtschaftet worden, die die Initiatoren für ein neues Kulturprojekt zur Verfügung stellen möchten. Dazu erklärt die Annaberg-Buchholzer Marketing-Chefin Dr. Peggy Kreller als Schirmherrin: „Mitmachen können sowohl private Initiativen als auch Vereine oder ähnliche Gruppen. Das Projektgebiet muss in Annaberg-Buchholz oder im Umkreis von 15 km liegen, und die Idee soll einen kulturell möglichst spartenübergreifenden Charakter haben. Es kann sich zum Beispiel um Kunst-, Theater-, Musik- oder Filmprojekte handeln. Bis zum Jahresende soll das jeweilige Projekt öffentlichkeitswirksam umgesetzt sein“.

 

Die Entscheidung über die Verteilung des Preisgeldes trifft eine Jury, die sich aus den Koordinatoren der Pilotveranstaltung „Annaberg goes Wilde“ zusammensetzt. Ihr gehören Mitglieder der Erzgebirgischen Theater- und Orchestergesellschaft mbH, des Fachbereichs Kultur, Marketing und Tourismus der Stadt Annaberg-Buchholz, des Vereins Lichtfabrik e.V., des Soziokulturellen Zentrums Alte Brauerei e.V., des Ökocamps Annaberg e.V. und des Kunstkellers Annaberg e.V. an. Die Entscheidung der Jury wird den Gewinnern am 10. Juni 2011 bekannt gegeben. Die Preisträger des Wettbewerbs erhalten einen Betrag von maximal 1.500 Euro für die Umsetzung ihrer kreativen Ideen.

 

Die Wettbewerbsformulare sowie nähere Informationen zu den Teilnahmebedingungen sind via Internet unter der Adresse www.annaberg-goes-wilde.de abrufbar, entsprechend der vorgegebenen Struktur auszufüllen und per E-Mail an lichtfabrik@gmx.net einzureichen. Bei Bedarf ist der vollständige Wettbewerbsantrag auch in Papierform bei der Stadt Annaberg-Buchholz, Fachbereich Kultur, Marketing und Tourismus, Buchholzer Str. 2, 09456 Annaberg-Buchholz, Tel. (03733) 425 280 erhältlich. Einsendeschluss für die Beiträge ist der 31. Mai 2011. Die Initiatoren hoffen auf breite Beteiligung und niveauvolle Wettbewerbsbeiträge.