Knapp 15.000 Besucher schauen sich Pilzzucht in Reitzenhain an

Mitarbeiter der Firma auf dem Erzgebirgskamm sind zum Hoffest am Samstag mit dem Füllen kaum nachgekommen. Aller zwei Jahre zieht die Zucht Besucher aus nah und fern an wie ein Magnet.

VON JAN GÖRNER

REITZENHAIN - Parken in Reitzenhain überall an den Straßenrändern Autos und nehmen Tausende Menschen Kurs auf die Firma Münzner, dann ist wieder Hoffest auf dem Gelände des Unternehmens. "Ich schätze, dass erneut zwischen 14.000 und 15.000 Besucher zusammengekommen sind", sagte Geschäftsführer und Inhaber Roland Münzner. Wie zu erwarten, seien es Mischpilze gewesen, für die sich die Besucher am meisten interessierten.

Etwa 300 Körbe hatten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Hoffest vorbereitet. Gegen Mittag ging am Samstag jedoch der letzte davon über die Ladentheke, sodass allein fünf Mitarbeiter danach die ganze Zeit über damit beschäftigt waren, neue Körbe zusammenzustellen. Gleichzeitig seien auch sauer eingelegte Pilze sowie die Pilzbeefsteaks nachgefragt worden. "Viele Besucher beschäftigen sich mit Pilzen oder leben gesundheitsbewusst mit ihnen, wie ich aus vielen Gesprächen weiß", erklärte Roland Münzner. Immer wieder fand er sich in einer Traube aus Interessierten wieder, die ihn zu Zucht, Zubereitung und Wirkung der Pilze befragten. Diese wachsen in 15 Containern auf etwa 2800 Quadratmetern. Rund 22 Tonnen weiße und braune Champignons sowie durchschnittlich 2,5 Tonnen Edelpilze werden pro Woche ausgeliefert. Außer den Angeboten mit den verschiedensten Naturprodukten gab es bei der diesjährigen Auflage des aller zwei Jahre stattfindenden Hoffestes auch einige Premieren. So konnten sich die Kinder erstmals mit einem Karussell vergnügen. (mit mb)

 

Quelle: Freie Presse, Ausgabe Zschopauer Zeitung, 16.05.2011