Impuls für Elektromobilität im Erzgebirge

Inbetriebnahme der neuen Ladestation in der Tiefgarage unter dem Annaberger Markt. (Foto: Stadt Annaberg-Buchholz, Matthias Förster)
Inbetriebnahme der neuen Ladestation in der Tiefgarage unter dem Annaberger Markt. (Foto: Stadt Annaberg-Buchholz, Matthias Förster)

Erste Stromtankstelle in Annaberg-Buchholz

Die Stadtwerke elektrisieren das Erzgebirge. Neben vielen Zweigstellen, sie im Erzgebirgskreis und in Chemnitz betreiben sowie zahlreichen Geschäftsbereichen, in denen sie aktiv sind, gaben sie nun einen wichtigen (Strom-)Impuls für die E-Mobilität in der Region. Am 31. März 2017 nahmen die beiden Geschäftsführer der Stadtwerke Annaberg-Buchholz, Kai Aschermann und Udo Moritz, Oberbürgermeister Rolf Schmidt und Bürgermeister Thomas Proksch in der Tiefgarage unter dem Annaberger Markt die erste Stromtankstelle in Annaberg-Buchholz offiziell in Betrieb.

Die öffentliche Ladestation im Herzen der Altstadt bietet viele Vorteile.

 

Während privater Einkäufe, Museums-, Veranstaltungs-, Arzt- oder Behördenbesuche kann das eigene Elektroauto problemlos betankt werden. Eine volle Ladung dauert ca. eine Stunde, Nachladungen entsprechend kürzer. Ein Servicetelefon ist unter der Telefonnummer 03733 5613444 ebenfalls vorhanden.

 

Am Eingang der Tiefgarage weist das neue Verkehrszeichen 365-65 auf die Ladesäule hin. Die Stromtankstelle in Annaberg-Buchholz ist Tag und Nacht erreichbar. Die für Parkbucht befindet sich direkt an der Ausfahrt der Tiefgarage Markt. Ein Ladekabel ist mitzubringen. Der Strom kostet 38 Cent pro Kilowattstunde, könnte sich aber künftig durch viele Nutzer u.U.

verbilligen. Abgerechnet wird über eine New-Motion-Ladekarte. Über die App von New Motion sind ebenfalls Zahlungen möglich. Auf dieser App erhalten die Fahrzeugführer außerdem Hinweise, welche Ladesäule gerade frei ist.

 

Die Ladestation stammt ebenfalls aus dem Erzgebirge. Produziert wurde sie von der Firma MENNEKES in Sehmatal-Neudorf. Dort wurde auch der europäische Standard für die Ladestecker entwickelt.

 

Weitere Stromtankstelle bereits geplant 

Im zweiten Quartal soll eine weitere Ladestation mit zwei Steckmöglichkeiten am Hauptgebäude der Stadtwerke Annaberg-Buchholz an der Robert-Schumann-Straße 1 entstehen. Die direkte Lage an der B 95, die ständige Erreichbarkeit und die benachbarte Kantine der Stadtwerke, die in der Woche zur Einkehr einlädt, wird dabei für Einwohner und Touristen viele Vorteile bieten.

 

Oberbürgermeister Rolf Schmidt bezeichnete die Einweihung der ersten Stromtankstelle in Annaberg-Buchholz als überfälligen Schritt. Er erhofft sich davon viele weitere Impulse für die Elektromobilität im Erzgebirge.

 

Stadtwerke und Stadt planen künftig die Anschaffung eigener Elektrofahrzeuge. Aktuell liegen die Betriebs- bzw. Kraftstoffkosten für Elektro-PKW etwa bei 50% der notwendigen Summe für einen konventionellen PKW.