Hier schlägt das industrielle Herz Sachsens

Aktuelle Zahlen und Fakten des IHK Kammerbezirks Chemnitz

Der Kammerbezirk Chemnitz hat sich in den vergangen Jahren sehr positiv entwickelt. Darauf kann die Region 25 Jahre nach der Wiedervereinigung stolz sein. Die Wirtschaftskraft ist heute doppelt so hoch wie Anfang der neunziger Jahre. Etwa ein Viertel der südwestsächsischen Wirtschaftsleistung wird von der Industrie erbracht. Im gleichen Zeitraum hat sich die Arbeitslosenquote in Südwestsachsen auf aktuell ca. sieben Prozent halbiert.

 

Der Erzgebirgskreis als Teil des Kammerbezirks beherbergt dabei zahlenmäßig sowohl die meisten Unternehmen als auch Gewerbeanmeldungen in 2014. Allerdings sank die Zahl der Gewerbeanmeldungen im Vergleich zum Vorjahr um 3,7 %. Mit einem Anteil von einem Drittel der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Industrie ist vor allem das Erzgebirge das industrielle Herz Sachsens. Der Gesamtumsatz in 2014 stieg im verarbeitenden Gewerbe um 4 %, davon allein der Auslandsumsatz um 10 %. Die Einzelhandelskaufkraft je Einwohner stieg im Vergleich zum Vorjahr von 4.768 auf 5.501 EUR, d.h. um 15 %.