Firma Riedel erhält Auftrag für Anlauf in Bischofshofen

Unternehmen aus Raschau rüstet dritte Anlage der Vierschanzentournee um

Zwei Stationen der Vierschanzentournee der Skispringer - Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck - setzen im Anlauf bereits auf ein modernes Spursystem der in Raschau ansässigen Firma Peter Riedel. Nun bekam das erzgebirgische Unternehmen den Zuschlag für die Umrüstung der Anlage in Bischofshofen - und damit für die dritte Schanze, die bei der renommierten Tournee in Deutschland und Österreich genutzt wird.

 

[...]

 

Der Unternehmer aus dem Erzgebirge war bei der Tournee 2017/18 in allen vier Orten dabei, in Innsbruck zum Beispiel mit einem Servicemann und einem eigenen Kühltechniker, um im Fall der Fälle gerüstet zu sein. Doch dank der neuen Eisbearbeitungstechnologien und der Rillen im Eis, die für die bestmögliche Wasserableitung sorgen, habe es keine Probleme gegeben - trotz Regens.

 

[...]

 

 

Quelle: Freie Presse vom 09.01.2018, Frank Nestler