Erzgebirgischer Weihnachtsstollen „erobert“ den Sächsischen Landtag

Mitglieder des Stollenverbandes Erzgebirge e. V. übergeben 1 m-langen original "Erzgebirgischen Weihnachtsstollen"
Mitglieder des Stollenverbandes Erzgebirge e. V. übergeben 1 m-langen original "Erzgebirgischen Weihnachtsstollen"

Offizielle Übergabe eines original „Erzgebirgischen Weihnachtsstollen“ an Landtagspräsident / Stollenverband Erzgebirge e. V. lud zur Stollenverkostung

Der letzte Sitzungstag des Sächsischen Landtags vor dem Jahreswechsel bot gestern der erzgebirgischen Backtradition ein Forum: Karin Seifert, Verbandspräsidentin des Stollenverbandes Erzgebirge e. V., und weitere Bäcker aus dem Erzgebirge übergaben Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler einen traditionell handgemachten Stollen mit dem neuem Qualitätssiegel „Erzgebirgischer Weihnachtsstollen“ und luden zur Verkostung.

 

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler freute sich über diese kulinarische Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest: „Das Stollenbacken hat in Sachsen eine sehr lange Tradition. Schon von klein auf esse ich dieses Gebäck sehr gern und es ist für mich untrennbar mit Weihnachten verbunden. Und als gebürtiger Sachse bevorzuge ich natürlich handgemachte Stollen aus heimischen Backstuben und achte dabei auf Qualität. Die Verkostung im Landtag hat gezeigt: Der erzgebirgische Stollen ist ein regionales Qualitätsprodukt von hervorragender handwerklicher Güte. Ich danke den Bäckern aus dem Erzgebirge für ihren Besuch und wünsche ihnen ,Glück auf!‘“

 

Stollenverkostung in der Mittagspause

 

Von der Qualität des Stollens konnten sich gestern auch alle Landtagsabgeordneten überzeugen. Die erzgebirgische Spezialität bestand den Geschmackstest mit Bravour. Sieben Verbandsvertreter von Bäckereien und Konditoreien aus dem Erzgebirge servierten  Kostproben ihres Weihnachtsstollens. „Unsere ausnahmslos handgemachten Stollen mit dem neuen Qualitätssiegel sind richtig gut angekommen“, freut sich Bäcker- und Konditormeister Gerd Nestler aus Zschopau über die vielen positiven Reaktionen. Und Verbandspräsidentin Karin Seifert ergänzt: „Wir haben uns sehr über die Einladung des Landtagspräsidenten gefreut. So konnten wir auch hier zeigen, dass unsere Kunden nur echte, traditionelle Handarbeit erhalten – also einen Weihnachtsstollen, der mit Seele und Leidenschaft gebacken wurde, eben typisch Erzgebirge“.

 

Hintergrund Stollenverband Erzgebirge e. V.

 

Der Stollenverband Erzgebirge e. V. gründete sich 2010. Die Mitglieder des Vereins haben das Ziel, mit der eigens kreierten Marke „Erzgebirgischer Weihnachtsstollen“ sowohl regional als auch überregional mehr Aufmerksamkeit für dieses traditionelle Weihnachtsgebäck zu erreichen. Dieses Siegel ist eine eingetragene Schutzmarke und darf nur von Verbandsmitgliedern verwendet werden. Voraussetzungen dafür sind die ausschließliche Produktion des Weihnachtsstollens im Erzgebirge und dessen traditionelle Fertigung. Das Bäcker- und Konditoreihandwerk der Erzgebirgsregion will bei diesem Regionalprodukt Synergien nutzen und soll so nachhaltig gestärkt werden. Weiterführende Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Stollenverbandes Erzgebirge e. V. unter www.originalstollen.de.

 

Bild: Mitglieder des Stollenverbandes Erzgebirge e. V. übergeben 1 m-langen original "Erzgebirgischen Weihnachtsstollen" (v.l.n.r.): Bäcker Chris Sauer aus Pretzschendorf, Verbandspräsidentin Karin Seifert, Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler und Bäcker- und Konditormeister Gerd Nestler aus Zschopau. Foto: Sächsischer Landtag / René Deutscher