Erfolgreiche Olympioniken am 27. März im Annaberger Rathaus

Annaberg-Buchholz, die Kreisstadt des Erzgebirgskreises, empfängt die erzgebirgischen Teilnehmer der Olympischen Winterspiele von Vancouver. Ihre hervorragenden Leistungen sollen besonders gewürdigt werden. Auf Einladung von Oberbürgermeisterin Barbara Klepsch tragen sich die Sportler am 27. März um 16.00 Uhr in das Goldene Buch der Stadt ein. Den passenden Rahmen dafür bietet das Berghauptmannszimmer des Annaberger Rathauses.

 

Einige Olympioniken haben eine enge Beziehung zu Annaberg-Buchholz. Erwartet werden am Samstag Torsten Wustlich, Anke Wischnewski, Tatjana Hüfner und Erik Frenzel. Darüber hinaus sind auch Claudia Nystad, René Sommerfeldt und Tom Reichelt sowie erfolgreiche Trainer und Techniker wie Wolfgang Scholz, Techniker im Bereich Rennrodeln und Janko Neuber, Damen-Bundestrainer im Skilanglauf eingeladen.

 

Mit dem Empfang der Sportler erinnert Annaberg-Buchholz aber auch an die eigene Wintersport-Tradition: Der SC Norweger gehörte zu den ersten Skivereinen in Deutschland. Bereits in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts fanden Wettkämpfe am Pöhlberg statt. Jahrzehntelang gab es Schanzen am Pöhlberg. Heute laden die längste Rodelbahn des Landkreises, eine Abfahrtsstrecke, gespurte Loipen und eine Eisbahn auf dem Marktplatz zum Wintersport in Annaberg-Buchholz ein.

 

Im Anschluss an dem Empfang fahren die Sportler im Oldtimercorso von Annaberg-Buchholz nach Oberwiesenthal zum großen Sportlerempfang. Die historischen Fahrzeuge kommen von der Sektion Kfz-Veteranensport des AMC Annaberg im ADAC. Voraussetzung für die Oldtimerfahrt ist sonniges und trockenes Wetter.

Interessierte Bürger sind zum Sportlerempfang herzlich eingeladen.