Einweihung des Hortes „Goethe-KidZ“ in Zwönitz mit Staatsministerin

Staatsministerin Barbara Klepsch besuchte heute (1. Juni 2018) auf Einladung von Bürgermeister Wolfgang Triebert die Stadt Zwönitz im Erzgebirgskreis.

 

Am Vormittag nahm sie an der Einweihung des Hortes „Goethe-KidZ“ teil. Die Stadtverwaltung Zwönitz entschied sich aufgrund der hohen Nachfrage nach Ganztagsangeboten für den Ausbau des städtischen Hortes der Kita „Regenbogen“. 

 

„Ich freue mich, dass die Zwönitzer Kinder nun ein modernes Haus beziehen können. Ich bin ganz beeindruckt von der tollen Atmosphäre hier. Und weil 70 zusätzliche Plätze geschaffen wurden, ist das auch ein gutes Signal an die Eltern, für die mit dem Hort eine wichtige Voraussetzung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf geschaffen wurde. Also – ein Gewinn für Eltern und Kinder, für die Unternehmen hier vor Ort, für die ganze Stadt Zwönitz. Es ist toll, dass Stadtverwaltung und Rat sich hier so engagieren“, lobte die Ministerin Klepsch die Verantwortlichen vor Ort.

 

Im Oktober 2016 erfolge der Spatenstich für das zwei Millionen Euro teure Projekt „Umbau Grundschule Johann Wolfgang von Goethe zur Erweiterung der Hortnutzung“, welches mit rund 1,1 Millionen Euro über die Richtlinie LEADER/2014 gefördert wurde. Nach weniger als zwei Jahren Bauzeit wurde der Anbau mit zwei Vollgeschossen mit jeweils ca. 330 Quadratmetern und zusätzlichen fünf neuen Räumen nun eingeweiht.