Bundesweit einen Namen gemacht

Schönheide (rw). Der Bibliothekseinrichter Lenk aus Schönheide ist als Finalist des Großen Preises des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung geehrt worden. Geschäftsführer Jürgen Lenk sagt: „Es war und ist für uns eine besondere Ehre, als einer von fünf Finalisten und drei Preisträgern aus Sachsen diesen Preis erhalten zu haben.“ Das Schönheider Unternehmen beschäftigt aktuell 25 Mitarbeiter und hat sich in der Branche deutschlandweit zu einem der führenden Bibliotheksausstatter entwickelt. Doch auch über die Grenzen des Bundesgebietes hinaus ist das familiengeführte Unternehmen bekannt, beginnt sich international zu etablieren. Neben Bibliothekseinrichtung gehören Schulungseinrichtung, Konferenzräume und -anlagen, Behindertenmöbel, EDV-Technik und Sondermöbel zum Spektrum.Die Auszeichnung sei eine Herausforderung, die positive Entwicklung fortzuführen und auch zukünftig ein stabiler Arbeitgeber zu sein. Nominiert wurde die Firma vom Landratsamt des Erzgebirgskreises. Bereits zum dritten Mal in drei Jahren ist es dem Unternehmen gelungen, die zweite Stufe des Wettbewerbs für den „Großen Preis des Mittelstandes“ zu erreichen. In diesem Jahr waren insgesamt 3580 Unternehmen aus ganz Deutschland nominiert.

 

 

Quelle: Blick, 03.10.2010