Belebung am regionalen Arbeitsmarkt setzt sich fort

Deutlich weniger Arbeitslosmeldungen im Monat April 2010

"Die Belebung des Arbeitsmarktes im April ist besonders im Baubereich und in der Landwirtschaft zu verzeichnen. Insbesondere Firmen des Bauhaupt- und Baunebengewerbes stellen ihre während der Wintermonate entlassenen Arbeitskräfte wieder ein", erklärt der Chef der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz Dr. Gerhard Rohde die aktuelle Entwicklung.

 

Im Berichtsmonat April 2010 gibt es insgesamt 25.069 Arbeitslose. Das sind fast 2.000 Menschen weniger als im März (minus 7,4 Prozent). Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 12,8 Prozent (Vormonat: 13,8 Prozent). "Es spricht einiges für stabile Beschäftigung in den regionalen Unternehmen. 6.325 Menschen konnten im April ihre Arbeitslosigkeit beenden. Das ist eine im Vergleich hohe Zahl für einen Monat April. Der Großteil von ihnen, 3.552 Personen bzw. rund 56 Prozent, konnte im abgelaufenen Monat eine Erwerbstätigkeit aufnehmen", verkündet der Agenturleiter.

 

"Die Wirtschaft zieht wieder an. Diese Entwicklung machen wir an deutlich mehr gemeldeten Stellenangeboten für den ersten Arbeitsmarkt fest. Außerdem entlastet Kurzarbeit nach wie vor die Situation in den Unternehmen und trägt zur Beschäftigungssicherung bei", fasst Dr. Rohde zusammen. Im Vergleich zum April des vergangenen Jahres sind 4.346 Menschen weniger erwerbslos (minus 14,8 Prozent). Im April des Vorjahres lag der Arbeitslosenbestand bei 29.415.