Städte im Erzgebirge

Nicht nur sehens-, sondern auch sehr lebenswert sind die kleinen und mittelgroßen Städte und Gemeinden im Erzgebirge. Mit ihren historischen Stadtkernen und zahlreichen Sehenswürdigkeiten machen sie Geschichte und Tradition erlebbar. Ungewöhnliche Kulturangebote, die nur hier zu finden sind, und zahlreiche Feste machen den lebendigen Charme der Orte aus.

Die Silberfunde gaben dem Erzgebirge seinen Namen, der Bergbau prägt seine Geschichte. Das silberne Band zieht sich noch heute entlang der Silberstraße durch die gesamte Region – von der Universitätsstadt Freiberg über die Berg- und Adam-Ries-Stadt Annaberg-Buchholz bis zur Bergstadt Schneeberg.



10 Lieblingsplätze im Erzgebirge

Engelschor in der Manufaktur der Träume

In der Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz kann der ganze Reichtum erzgebirgischer Volks- und Holzkunst mit allen Sinnen entdeckt und erlebt werden. Besonders der Engelschor im dritten Obergeschoss verzaubert die Besucher, wenn er – umrahmt von himmlischer Musik – langsam von der Decke hinab schwebt.

Der Engelschor in der Manufaktur der Träume / © Kai Bergmann / So geht sächsisch

Planetarium Drebach

Das Licht geht aus, der Blick nach oben und zahlreiche Sterne beginnen über den Köpfen der Besucher zu funkeln: Egal ob eine Reise in die Welt der Himmelskörper, ein eindrucksvoller Raketenstart oder ein ungewöhnlicher Blick auf unseren Heimatplaneten, im Zeiss Planetarium Drebach sind die Sterne zum Greifen nah.

Das Zeiss-Planetarium und die Sternwarte in Drebach / © Zeiss Planetarium Drebach

Gradierwerk Oelsnitz

Das Gradierwerk – eine Anlage zur Salzgewinnung – gehört zu den Geheimtipps in Oelsnitz/Erzgeb. Es befindet sich auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände. Hier wird das aufsteigende salzhaltige Grubenwasser des ehemaligen Steinkohlebergbaus verarbeitet. Das umliegende Areal bezaubert mit seiner vielfältigen Blumenpracht und einer idyllischen Teichlandschaft, in der sich Besucher entspannen können. Unweit davon toben Kinder auf den Spielflächen, dem Wasserspielplatz oder der Skater- und BMX-Anlage.

Gradierwerk / © Lisa Birkigt

Zinnkammern in Pöhla

Europas größte Zinnkammern verbergen sich im Besucherbergwerk Pöhla, unweit von Aue und Schwarzenberg. Um in das Bergwerk zu gelangen, fahren Besucher drei Kilometer weit mit einer Grubenbahn ein. Unter Tage zeigt sich das eindrucksvolle Bild einer riesigen Höhlenlandschaft, die mit ihrer besonderen Kulisse für Lichtshows und Konzerte genutzt wird.

Artmontan in den Zinnkammern Pöhla / © artmontan / Christoph Weigel

Garten und Park auf Schloss Wildenfels

Die Garten- und Parkanlage von Schloss Wildenfels verzaubert mit einer Allee aus Feigenbäumen, einem prachtvollen Rosengarten, dem Schlossteich mit einer verträumten kleinen Insel, steilen Mauern und einem malerischen Ausblick. Von einem der kleinen Pavillons aus kann man dieses traumhafte Ensemble genießen – ein echter Lieblingsplatz.

Garten und Park auf Schloss Wildenfels / © Freundeskreis Schloss Wildenfels

Klein-Erzgebirge

Hier erstrahlen nicht nur Kinderaugen: Im Oederaner Stadtpark hat man das ganze Erzgebirge im Blick. Über 200 liebevoll gestaltete kleine Häuschen, große Sehenswürdigkeiten sowie die schönsten sächsischen Burgen und Schlösser reihen sich im Klein-Erzgebirge zu einem unvergleichlichen Erzgebirgspanorama in Miniatur aneinander. Hinzu kommen geschnitzte Figuren, Brücken, Bahnen und Pflanzen-Arrangements – kleine Welten mit großer Zauberkraft.

Miniaturpark Klein-Erzgebirge in Oederan / © Klein-Erzgebirge e.V.

Badegärten Eibenstock

Die Badegärten Eibenstock beeindrucken mit einer Sauna-, Bade- und Spa-Landschaft, die Entspannung pur verspricht und definitiv zu unseren Lieblingsplätzen zählt. Das besondere Ambiente sowie die vielen großen und kleinen Attraktionen verwandeln den Besuch in eine echte Wellnessreise.

Das Bojaren-Haus bei Nacht / © Badegärten Eibenstock

Spielzeugmuseum Seiffen

Sich von Kindheitserinnerungen verzaubern lassen, eintauchen in Wohn- und Arbeitsstuben der Jahrhundertwende und dabei erzgebirgische Holzspielzeuge entdecken – das Spielzeugmuseum ist eine Augenweide für Groß und Klein. Auf drei Etagen gibt es Tausende Exponate zu sehen, zahlreiche Holzspielzeuge können ausprobiert, gestaltet und bespielt werden.

Spielzeugmuseum Seiffen / © Spielzeugmuseum Seiffen

Burg Frauenstein

Die Burg Frauenstein gehört zu Deutschlands schönsten und größten Burgruinen. Die um 1200 erbaute Wehranlage beeindruckt noch heute mit ihrem imposanten Wohnturm aus dem 14. Jahrhundert, einer eindrucksvollen Ringmauer und noch teilweise erhaltenen Räumen wie Küche, Kapelle oder Gefängnis.

Burgruine Frauenstein / © Diana Reichel

St. Wolfgang Kirche mit Cranach-Altar

Der Schneeberger Cranach-Altar gehört zu den umfangreichsten Werken der Cranacher Werkstatt und wurde 1539 fertiggestellt. Der erste Reformationsaltar von Lucas Cranach ist in der Kirche St. Wolfgang zu sehen. Das Bildprogramm des Altars stellt Geschichten der Bibel in einen theologischen Zusammenhang und zieht die Besucher des eindrucksvollen Gotteshauses in seinen Bann.

Lucas-Cranach-Altar in der St.-Wolfgangs-Kirche Schneeberg / © Stadt Schneeberg